Britische Ölindustrie leidet unter Preisverfall

18. Dezember 2014, 16:51
15 Postings

Bestehende Projekte werden zurückgefahren, geplante Projekte aufgeschoben

Aberdeen - Die Ölindustrie in Großbritannien steht wegen des drastisch gesunkenen Ölpreises vor erheblichen Problemen. Bestehende Projekte müssen zurückgefahren werden, geplante Projekte aufgeschoben, sagte Robin Allan, Präsident des Branchenverbandes Brindex, am Donnerstag.

"Die niedrigen Preise haben auf unsere Branche zwei Effekte", sagte er der dpa. "Sie werden den Umfang des Investments reduzieren und dazu führen, dass die Produktion auf bestehenden Ölfeldern eingestellt und die Felder dann aufgelassen werden", so Allan.

Einem Bericht der BBC zufolge, wurden bereits diese Woche sowie in den nächsten Wochen Hunderte britischer Ölarbeiter arbeitslos. Dies tauche in den Statistiken jedoch nicht auf, weil sie meist als selbstständige Auftragnehmer tätig gewesen seien. Goldman Sachs hatte errechnet, dass die Ölfirmen ihre Ausgaben um 30 Prozent senken müssen, wenn sie ihre Rentabilität halten wollen. Die Krise erreiche auch die Zulieferindustrie sowie die Dienstleister für die Ölbranche.

Die Ölpreise legten am Donnerstag leicht zu. Der saudi-arabische Ölminister Ali al-Naimi von einer "vorübergehenden Krise". Es sei völlig normal, dass Rohstoffpreise schwankten. (APA, 18.12.2014)

Share if you care.