Einstimmige Entscheidung für Alaba

18. Dezember 2014, 10:33
6 Postings

Wien - Die Ergebnisse der von der Austria Presse Agentur unter den Trainern der zehn Bundesliga-Klubs durchgeführten Wahl zu Österreichs Fußballer des Jahres 2014 mit der jeweiligen Begründung zur Wahl des Erstplatzierten:

Adi Hütter (Red Bull Salzburg):

1.) David Alaba: "Er ist ein außergewöhnlicher Fußballer, der auf höchstem Niveau Titel gewinnt und bei den Bayern zu den Führungsspielern zählt."

2.) Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew)

3.) Stefan Nutz (SV Grödig)

Dietmar Kühbauer (WAC):

1.) Alaba: "Er hat seine Qualitäten schon über einen längeren Zeitraum bei den Bayern und im Nationalteam gezeigt und entwickelt sich ständig weiter."

2.) Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg)

3.) Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach)

Damir Canadi (SCR Altach):

1.) Alaba: "Der Stellenwert, den er sich beim für mich besten Team der Welt schon in jungen Jahren erarbeitet hat, ist einmalig."

2.) Kevin Kampl (Red Bull Salzburg)

3.) Marco Djuricin (Sturm Graz)

Franco Foda (Sturm Graz):

1.) Alaba: "Er ist der mit Abstand beste Fußballer Österreichs und hat sowohl bei den Bayern als auch im Nationalteam hervorragende Leistungen geboten."

2.) Kampl

3.) Soriano

Zoran Barisic (Rapid):

1.) Alaba: "Mittlerweile ist er ein absoluter Weltklassefußballer, der auch auf verschiedenen Positionen überragend auftritt. Er ist Schlüsselspieler bei Bayern München und hat damit maßgeblich zum Doublegewinn in Deutschland beigetragen. Zudem ist er auch Symbol für das aufstrebende ÖFB-Nationalteam."

2.) Soriano

3.) Stranzl

Gerald Baumgartner (Austria Wien):

1.) Alaba: "Er ist unser internationales Aushängeschild. Er ist der Beste, den wir haben."

2.) Soriano

3.) Martin Hinteregger (Red Bull Salzburg)

Michael Baur (SV Grödig):

1.) Alaba: "Er ist nicht nur aufgrund seiner Erfolge die Nummer eins, sondern auch aufgrund seiner fußballerischen Qualitäten. Er spiegelt den modernen Fußball wider, ist in der Defensive, Offensive und im Abschluss gut und ein wesentlicher Bestandteil des Nationalteams."

2.) Soriano

3.) Dragovic

Oliver Glasner (SV Ried):

1.) Alaba: "Er ist momentan das Aushängeschild des österreichischen Fußballs. Er verdient den Titel, weil er konstant großartige Leistungen bei Bayern München und im österreichischen Nationalteam bringt. Und es ist höchst beachtlich, wie er in jungen Jahren mit diesem Hype rund um seine Person zurechtkommt. Das so wegzustecken zeugt von einer sehr reifen Persönlichkeit."

2.) Kampl

3.) Soriano

Walter Knaller (Admira):

1.) Alaba: "Er spielt konstant auf Weltklasseniveau."

2.) Soriano

3.) Kampl

Helgi Kolvidsson (SC Wiener Neustadt):

1.) Alaba: "Er ist Österreichs klare Nummer eins. Ein Wahnsinn, wie er als Spieler gewachsen ist."

2.) Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt)

3.) Stefan Ilsanker (Red Bull Salzburg)

Endstand der Wahl zu Österreichs Fußballer des Jahres (Erster 5 Punkte, Zweiter 3, Dritter 1)

1. David Alaba (Bayern München) 50 Punkte (10 erste Plätze)
2. Jonatan Soriano (Red Bull Salzburg) 17
3. Kevin Kampl (Red Bull Salzburg) 10
4. Aleksandar Dragovic (Dynamo Kiew) 4
5. Lukas Hinterseer (Ingolstadt) 3
6. Martin Stranzl (Mönchengladbach) 2
7. Martin Hinteregger (Red Bull Salzburg) 1
. Stefan Ilsanker (Red Bull Salzburg) 1
. Marco Djuricin (Sturm Graz) 1
. Stefan Nutz (SV Grödig) 1

Share if you care.