Chinesischer Internet-Konzern Baidu beteiligt sich an Uber

17. Dezember 2014, 09:49
1 Posting

Präsenz in China soll ausgebaut werden - Stillschweigen über Details

Der chinesische Internet-Konzern Baidu beteiligt sich am Taxi-Dienst Uber. Mit der Allianz solle Ubers Präsenz in China ausgebaut werden, teilten beide Firmen am Mittwoch in Peking mit.

Die Größe des erworbenen Anteils und den Kaufpreis wollte Baidu nicht nennen. China ist einer der weltgrößten Transport-Märkte. Baidu-Rivalen wie Alibaba und Tencent sind bereits an anderen Taxi-Diensten in dem Land beteiligt.

Dauerclinch mit Taxigewerbe

Uber, zu dessen Geldgebern auch Google und Goldman Sachs gehören, vermittelt Fahrgäste über Smartphone-Apps gegen Provision an Gelegenheitsfahrer. Allerdings gibt es zunehmend Kritik an Uber. In Deutschland läuft das Taxigewerbe Sturm gegen die Konkurrenz. Frankreich hat ein Verbot angekündigt und dies auch mit mangelndem Versicherungsschutz begründet. In Indiens Hauptstadt Neu-Delhi wurde Uber verboten, nachdem eine Kundin Vergewaltigungsvorwürfe erhoben hatte.

Über den bevorstehenden Baidu-Einstieg bei dem US-Unternehmen hatte Reuters bereits in der vergangenen Woche berichtet. (Reuters, 17.12.2014)

Share if you care.