Bonus-Zertifikate auf die Verbund-Aktie

17. Dezember 2014, 08:12
posten

Diversifikation und Rendite mit Wasserkraft aus Österreich


Der österreichische Versorger Verbund, mit einer Marktkapitalisierung von 5,36 Mrd. Euro einer der kleineren europäischen Player, konzentriert sich auf die Energieherstellung aus Wasserkraft: Mehr als vier Fünftel seines Energieangebots werden durch Pumpspeicher-, Speicher- und Laufkraftwerke an Flüssen und in den Alpen generiert und in 15 Länder exportiert. Verbund ist auf allen Wertschöpfungsstufen von der Erzeugung über Transport bis zum Handel und Vertrieb tätig; die europaweit 3.000 Mitarbeiter erwirtschaften etwa die Hälfte des Jahresumsatzes von 3,2 Mrd. Euro Umsatzes im Heimatland.

Die Republik Österreich hält mit 51 Prozent der Aktien den Löwenanteil; zusammen mit den fast gleichen Anteilen der Stadtwerke Wien und der EVN (Energieversorgung Niederösterreich) sind insgesamt 75 Prozent des Kapitals in wohl relativ festen Händen. Nachdem die Aktie im April 2014 bei 13,62 Euro ein Zehnjahrestief markierte, scheint sich der Titel nun zu stabilisieren; aktuell kostet ein Anteilschein an der Wiener Börse 15,15 Euro. Die Verbund-Aktie zeigte sich in den letzten drei Monaten schwankungsfreudig; mit 24 Prozent Volatilität liegt der Titel ganze sieben Prozentpunkte über dem österreichischen Leitindex ATX, der immerhin zwanzig Komponenten enthält. Trotzdem gilt: die Dreimonats-Korrelation mit dem Leitindex liegt mit 0,45 recht niedrig und auch das Dreimonats-Beta (Kennzahl für die Kurssensitivität auf Indexveränderungen, zwischen -1 und 1) weist mit einem niedrigen Wert von 0,63 auf die Eignung zur Diversifikation hin.

Zehnprozentiger Sicherheitspuffer bringt 15,2 Prozent p.a. Rendite

Vorsichtige Optimisten, die an eine Fortsetzung der Kurserholung von maximal 10 Prozent glauben, könnten auf eine Capped Bonus-Zertifikat der Commerzbank setzen. Bei einer einjährigen Laufzeit (finaler Bewertungstag 17.12.15) bietet das Wertpapier mit der ISIN DE000CR4YYH3 eine Gewinnobergrenze (Cap) von 17,50 Euro, sofern der Kurs von 13,60 Euro (s.o.) während der kompletten Laufzeit niemals berührt oder unterschritten wird. Anleger, die bei identischer Laufzeit zugunsten eines höheren Sicherheitspuffers (16,6 Prozent) eine niedrigere Rendite in Kauf nehmen (Gewinnobergrenze 16,50 Euro; entsprechend 8,9 Prozent p.a. Maximalrendite), könnten zur ISIN DE000CR4YYG5 greifen.

ZertifikateReport-Fazit: Die Verbund-Aktie ist nicht nur aufgrund des Geschäftsmodells, sondern auch der niedrigen statistischen Abhängigkeit vom Gesamtmarkt eine interessante defensive Beimischung. Wer über ein Capped Bonus-Zertifikat mit Sicherheitspuffer auf den Wert setzt, erhält unabhängig von der Kursentwicklung die Gewinnobergrenze ausgezahlt, sofern die Barriere nie verletzt wird.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.