"Ingress": Erweiterte Portalkarte und neue Medaillen

16. Dezember 2014, 12:28
16 Postings

Niantic kündigt Einführung von Sponsor-Schildern an

Mit mehreren Neuerungen hat das Google-Startup Niantic erste Versprechen zur Erweiterung seines Augmented-Reality-Spiels "Ingress" eingelöst. Die Portalkarte wurde um ein neues Werkzeug erweitert, dazu gibt es für Spieler nun neue Medaillen.

Engineer, Trekker, SpecOps

Am späten Montagabend (MEZ) wurden die drei neuen Badges nach und nach verfügbar. Es handelt sich um den "Trekker", den "Engineer" und "SpecOps". Ersterer basiert auf der vom Spieler zu Fuß zurück gelegten Strecke in "Ingress", die Bronzefassung der Medaille wird für zehn Kilometer verliehen, für die höchste Auszeichnung (Onyx) müssen 2.500 Kilometer absolviert werden. "SpecOps" verleiht Auszeichnungen für die Anzahl absolvierter Missionen und reicht von fünf bis 500.

Der "Engineer" wiederum basiert auf den vom Spieler in Portale gesteckte Modifikatoren (Mods). Bronze gibt es für 150, Onyx für 50.000 Stück. Diese Statistik wird von Niantic allerdings erst seit Anfang Dezember verfasst, weswegen die meisten Spieler aktuell bestenfalls über die Silber- oder Goldmedaille (1.500 bzw. 5.000 verteilte Mods) verfügen dürften. Die neuen Badges zählen für Level-ups und haben bei ihrer Einführung damit auch zahlreichen Spielern einen Aufstieg beschert.

Linktracker für die Intel Map

Eine wichtige Erweiterung hat außerdem die Intel Map erfahren. Wie bereits von Niantic-Chef John Hanke im Interview angekündigt, beinhaltet diese nun einen sogenannten "Linktracker". Spieler können mithilfe einer neuen Schaltfläche Links zwischen verschiedenen Portalen einzeichnen, etwa um ein Feld zu planen.

Um einen Link von einem Portal zu einem anderen zu spannen, dürfen keine anderen Links durch den jeweiligen Korridor verlaufen, da sie sich nicht kreuzen können. Der Linktracker markiert jene Links, die beim Feldbau stören und zuerst entfernt werden müssen. Ebenfalls neu ist die Einblendung der regionalen Feldwertung (MU-Score) im Wettkampf der beiden Fraktionen, Enlightened (Grün) und Resistance (Blau).

Axa-Schilder

Als letzte Neuerung kündigte Niantic eine Sponsor-Partnerschaft mit der Axa-Versicherung an. Mit dieser hält ein neuer Gegenstand Einzug in die "Ingress"-Welt - das "Axa Shield". Dabei handelt es sich um eine besonders starke Variante eines Portalschilds.

Die Wahrscheinlichkeit, ein solches zu erhacken, soll dementsprechend sehr gering sein. Gleichzeitig erhalten Axa-Standorte eigene Portale - ähnlich wie bei der Kooperation zwischen Niantic und Vodafone in Deutschland - bei welchen die Chancen auf den Erhalt eines solchen Schildes etwas höher stehen. Erhackt werden können sie bereits in ausgewählten Ländern, darunter Deutschland. 2015 sollen sie auch für den Rest der "Ingress"-Welt verfügbar gemacht werden. (Georg Pichler, derStandard.at, 16.12.2014)

Der Autor des Artikels spielt als Mitglied der Enlightened in Wien.

Links

Ingress

Nachlese

Ingress-Erfinder: In zehn Jahren werden Realität und Videospiel verschmelzen

  • Die Intel Map verfügt nun über einen Linktracker.
    foto: screenshot

    Die Intel Map verfügt nun über einen Linktracker.

  • Der Trekker-Badge wird für gelaufene Kilometer in "Ingress" verliehen.
    foto: screenshot

    Der Trekker-Badge wird für gelaufene Kilometer in "Ingress" verliehen.

  • SpecOps erhält man für absolvierte Missionen.
    foto: screenshot

    SpecOps erhält man für absolvierte Missionen.

  • Der Engineer wird für gesteckte Portal-Mods verliehen.
    foto: screenshot

    Der Engineer wird für gesteckte Portal-Mods verliehen.

Share if you care.