Mordverdacht in Tirol: Leiche eines 39-Jährigen entdeckt

16. Dezember 2014, 12:22
6 Postings

Kein gewaltsames Eindringen in das Haus des Opfers - Laut Polizei gibt es vorerst weder Verdächtigen noch Tatwaffe

In seinem Wohnhaus in Mühlbachl im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ist am Dienstag die Leiche eines 39-jährigen Einheimischen entdeckt worden. Der Tote wies zahlreiche Stichverletzungen auf. Nach Angaben des Landeskriminalamtes gebe es vorerst keinen Tatverdächtigen. Die Untersuchungen liefen auf Hochtouren.

Das Opfer lag im Wohnzimmer, berichtete Chefermittler Walter Pupp der APA. Der Tote wies mehrere Stiche im Oberkörper auf. Eine Tatwaffe sei vorerst nicht sichergestellt worden. Das Ergebnis der Obduktion wurde für Mittwoch erwartet.

Kein gewaltsames Eindringen

Gefunden wurde die Leiche am Vormittag von einer Angehörigen des Opfers. Sie hatte nachgesehen, nachdem sich der 39-jährige Hausbesitzer nicht gemeldet hatte. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Opfers feststellen.

Spuren auf ein gewaltsames Eindringen in das Haus gebe es nicht, berichtete Pupp. Ermittelt werde "in alle Richtungen". Bis in die Nachmittagsstunden dauerten die Arbeiten der Spurensicherung am Tatort in der 1.300 Einwohner zählenden Gemeinde. (APA, 16.12.2014)

  • Polizeibeamte am Weg zur Spurensicherung.
    foto: apa/zeitungsfoto.at/daniel liebl

    Polizeibeamte am Weg zur Spurensicherung.

Share if you care.