Songcontest: ORF warnt vor teuren Schwarzmarktkarten

15. Dezember 2014, 13:09
11 Postings

Weiterverkauf mit Gewinnabsicht untersagt - ORF behält sich rechtliche Schritte vor

Am Montag startete um 9 Uhr der Verkauf der ersten Ticket-Tranche für den Eurovisions Songcontest, der im Mai in Wien ausgetragen wird. Der Ansturm zahlreicher Fans sorgte für eine Überlastung der Systeme. Alle drei Online-Verkaufsstellen waren zeitweise nicht erreichbar. Bereits kurz nach dem Start seien am Schwarzmarkt die ersten Angebote aufgetaucht, schreibt der ORF in einer Aussendung.

Weiterverkauf mit Gewinnabsicht untersagt

Vor diesen Verkäufern werde gewarnt. Die Tickets würden um ein Mehrfaches ihres festgesetzten Preises angeboten. Der "Weiterverkauf mit Gewinnabsicht" ist laut den AGB des ORF untersagt. Man behalte sich auch rechtliche Schritte gegen die Anbieter vor. Auf eBay und Willhaben.at waren zunächst nur wenige Karten gelistet. (red, derStandard.at, 15.12.2014)

Share if you care.