Haschisch-Kekse brachten die Polizei ins Haus

14. Dezember 2014, 14:22
126 Postings

Deutscher wurde in Potsdam schlecht - Irrtümlich Notruf der Exekutive gewählt

Potsdam - Weihnachtsgebäck der etwas anderen Art: Ein 53-jähriger Mann aus Potsdam und seine 22-jährige Lebensgefährtin sollen sieben Jahre alte Haschkekse gegessen haben. Kurz darauf musste sich die Frau mehrfach übergeben, teilte die deutsche Polizei mit. Der 53-Jährige wollte bei dem Vorfall in der Nacht auf Sonntag die Rettung alarmieren, rief aber versehentlich bei der Polizei an.

Als die Beamten mit den Rettungskräften eintrafen, gab das Paar zu, Drogen genommen zu haben. Ein Schnelltest ergab, dass die Kekse Cannabis enthielten. Die junge Frau hatte sich inzwischen erholt. Das Paar hatte die Kekse sieben Jahre zuvor gebacken, hieß es. Ob die Übelkeit durch die Drogen oder das Alter der Kekse ausgelöst wurde, stand nicht fest. (APA, 14.12.2014)

  • Sieben Jahre alte Haschisch-Kekse führten zu Übelkeit.
    foto: ap/karen vibert-kennedy

    Sieben Jahre alte Haschisch-Kekse führten zu Übelkeit.

Share if you care.