Armensuppe vor dem Grazer Landhaus gegen den Sozialabbau

12. Dezember 2014, 16:08
38 Postings

Eine heiße Mahlzeit gegen die soziale Kälte - Liste der Kürzungen verlesen

Graz - Bei heißer Suppe wurden am Freitagnachmittag in der Grazer Herrengasse gegen die Kälte angekämpft, allerdings nicht gegen die winterlichen Temperaturen, sondern gegen "soziale Kälte", wie die Veranstalter einer Protestkundgebung gegen die Landesregierung betonten. Die von mehreren hundert Vereinen und Organisationen unterstützte Plattform 25, die seit Jahren gegen Kürzungen vor allem im Sozialbereich in der Steiermark protestiert, versammelte sich vor dem Landhaus, um den "Reformpartnern" Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) und Hermann Schützenhöfer (ÖVP) die Leviten - oder zumindest die Listen der ihrer Kürzungen - zu lesen.

Schnell war man damit nicht fertig, denn die mitgebrachte Liste der Kürzungen und Streichungen der steirischen Landesregierung in den Jahren 2011 bis 2014 umfasste 30 Punkte aus den Bereichen Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, dem Sozialbereich allgemein, Kulturförderungen, aus dem Gesundheits- und Bildungsbereich und bei frauenfördernden Projekten. Yvonne Seidler, eine der Sprecherinnen der Plattform, die selbst im Sozialbereich tätig ist, berichtete zudem, dass Menschen, die (noch) für soziale Einrichtungen arbeiten, seit der Kürzungen immer öfter Opfer von Burn-out werden. Bis zu 40 Prozent mehr Fälle sollen registriert worden sein.

Weitere Kürzungen angekündigt

Seitens der Landesregierung wurden zwar schon vor Monaten weitere Kürzungen angekündigt, doch mittlerweile ist am bemüht um ein neues Wording: Nicht mehr Reformpartner, sondern "Zukunftspartner", wollen sich Voves und Schützenhöfer nach der Wahl 2015 nennen. Sie wollen auf jeden Fall gerne gemeinsam weiterregieren. Die Regierung feiert sich derzeit wegen ihres Nulldefizits. KPÖ und Grüne werfen ihr derweil "Tricksereien" beim Budget vor. (Colette M. Schmidt, derStandard.at 12.12.2014)

  • Viele Grazer Passanten ließen sich spontan zu einer Suppe überreden und lauschten dem Protest.
    foto: colette m. schmidt

    Viele Grazer Passanten ließen sich spontan zu einer Suppe überreden und lauschten dem Protest.

  • Yvonne Seidler am Megaphon: sie verlas die Kürzungen. Auch KPÖ und grünen- Politiker des Gemeinderates und Landtages waren gekommen.
    foto: colette m. schmidt

    Yvonne Seidler am Megaphon: sie verlas die Kürzungen. Auch KPÖ und grünen- Politiker des Gemeinderates und Landtages waren gekommen.

Share if you care.