Schlaganfall: Symptome erkennen und handeln

12. Dezember 2014, 12:21
18 Postings

Jede Minute zählt: bei keiner anderen Erkrankung ist es so wichtig, schnell in ein eine "Stroke-Unit" zu kommen

In Österreich erleiden alljährlich rund 25.000 Menschen einen Schlaganfall, zirka 5.000 davon sind sogenannte Rezidivinsulte, also ein nochmaliger Schlaganfall nach einer erfolgten Behandlung. Die Schlaganfallhäufigkeit steigt mit dem Alter an. Etwa 80 Prozent der Betroffenen sind älter als 60 Jahre. Ab dem 55. Lebensjahr verdoppelt sich die Erkrankungsrate mit jedem Lebensjahrzehnt.

Aber auch junge Menschen kann ein Schlaganfall ereilen. Etwa sechs Prozent der Betroffenen sind unter 45 Jahre, ungefähr 10 Prozent zwischen 46 und 55 Jahre alt. Der Schlaganfall ist mittlerweile die dritthäufigste Todesursache (nach Herzinfarkt und Krebserkrankungen). Bei den Krankheiten, die eine schwere Behinderung im Erwachsenenalter nach sich ziehen, nimmt er hingegen schon den traurigen 1. Platz ein.

Das Buch "Schlaganfall - jede Minute zählt" ist bereits die fünfte Ausgabe der Buchreihe "Gesund werden. Gesund bleiben". Als Hauptautor konnte Hans-Peter Haring, Präsident der österreichischen Schlaganfall-Gesellschaft, gewonnen werden.

Ein Zeitfenster von maximal vier Stunden

Haring: "Ein akuter Schlaganfall ist das Ergebnis von Arterioskleroseerkrankungen, hervorgerufen durch bekannte Risikofaktoren wie Nikotin, erhöhte Blutfette, hoher Blutdruck und erhöhte Blutzuckerwerte. Bei Akutbehandlungen gibt es in Österreich insgesamt 37 darauf spezialisierte neurologische Abteilungen. Wichtig für AkutpatientInnen ist, dass sie innerhalb eines Zeitfensters von maximal 4,5 Stunden in einer solchen Abteilung versorgt werden."

Das Ziel ist es, die Gesundheitskompetenz der österreichischen Bevölkerung zu erhöhen. Dieses Buch richtet sich nicht nur an Betroffene, sondern auch an deren Angehörige sowie an interessierte Bürgerinnen. "Ein Schlaganfall ist oft ein schwerwiegender Einschnitt, der das Leben nachhaltig verändern kann. Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist das Wissen um die Erkrankung und deren Symptome. Gerade beim Schlaganfall zählt jede Minute, um Patientinnen und Patienten so rasch als möglich zu behandeln und mögliche Folgeschäden zu vermeiden oder zu minimieren", so Alexander Hagenauer, stellvertretender Generaldirektor im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger.

Ein Schlagerl gibt es nicht

Das Buch "Schlaganfall - jede Minute zählt" enthält neben allgemeinen Informationen über diese Krankheit auch Wissenswertes über Symptome und Ursachen eines Schlaganfalls. Es werden alle Bereiche der Versorgungskette erklärt - von der Prävention über die Akutbehandlung bis hin zur Rehabilitation. Der Ratgeber "Schlaganfall - jede Minute zählt" ist entweder im Buchhandel zum Preis von Euro 24,90 zu beziehen oder kann kostenfrei über den Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger (unter presse@hvb.sozvers.at) bezogen werden. (red, derStandard.at, 12.12.2014)

  • Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute.
    foto: wikipedia/cc/hellerhoff

    Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute.

Share if you care.