Abhördienst GCHQ soll im Dark Net Pädophile jagen 

11. Dezember 2014, 13:40
27 Postings

Der eng mit der NSA verbündete Geheimdienst soll Verschlüsselungen aufheben und das Dark Net infiltrieren

Der britische Premier David Cameron hat mit seinem "Government Communications Headquarter" (GCHQ) große Pläne: Anstatt den Nachrichtendienst, den viele Beobachter für noch gieriger als die NSA halten, zu reformieren, setzt Cameron die Schnüffelagentur künftig auf Pädophile an. Diese würden sich, so Cameron, vor allem im "Dark Net" aufhalten und "Verschlüsselung nutzen", um für die Strafbehörden unsichtbar zu bleiben.

Zusammenarbeit

Dagegen soll der GCHQ gemeinsam mit der britischen "National Crime Agency" vorgehen. Die beiden Behörden bilden eine Spezialeinheit aus, die "digitale Verstecke auslöschen" soll. Außerdem kündigte Cameron an, noch stärker mit Tech-Firmen zusammenzuarbeiten, um kinderpornographische Bilder mit einem "Digital Fingerprint" zu belegen.

Bilder entfernen

So sollen die Bilder komplett aus dem Netz verschwinden. In Großbritannien wurden laut Guardian im vergangenen Jahr rund 1.000 Personen wegen sexuellem Kindesmissbrauch verhaftet. (fsc, derStandard.at, 11.12.2014)

Links:

Guardian

  • Neue Aufgaben für den GCHQ
    foto: ap/grant

    Neue Aufgaben für den GCHQ

Share if you care.