Alonso zurück bei McLaren, assistiert von Button

11. Dezember 2014, 11:59
149 Postings

Nach seinem Aus bei Ferrari kehrt Fernando Alonso zu McLaren zurück. Der Spanier soll das Traditionsteam im Kampf mit Lewis Hamilton und Sebastian Vettel wieder flottmachen

Woking - McLaren war einmal wer. Der Rennstall ist nach Ferrari der erfolgreichste in der Geschichte der Formel 1. Achtmal gewannen die Briten den Konstrukteurs-Titel, zwölfmal die Fahrer-WM. Allerdings war der aktuelle Champion Lewis Hamilton 2008 der bisher letzte Titelträger für McLaren. In den vergangenen beiden Jahren lief es nicht so prickelnd für das 1965 vom Neuseeländer Bruce McLaren gegründete Team: jeweils nur Rang fünf bei den Konstrukteuren.

Aber McLaren will wieder wer sein in der Formel 1. Dafür hat es jetzt Motoren von Honda und zwei namhafte Fahrer: Jenson Button (34) und Fernando Alonso (33). Beide waren schon Weltmeister, beide nicht für McLaren. Button geht in seine sechste Saison im Team. Alonso ist der Neue an seiner Seite. Diese Nachricht kam nicht überraschend.

Comeback

Der Spanier war nach fünf Jahren bei Ferrari durch Sebastian Vettel ersetzt worden. Alonso fuhr schon 2007 für McLaren, überwarf sich damals aber mit seinem Teamkollegen Hamilton.

"Ich schließe mich diesem Projekt mit riesiger Begeisterung an", sagte Alonso, der vorerst für 2015 unterschrieb. Der Spanier ersetzt Kevin Magnussen. Der Däne wird zum Testpiloten degradiert. Alonso habe sich unter verschiedenen Angeboten für McLaren-Honda entschieden. Der japanische Motorenlieferant soll treibende Kraft hinter der Verpflichtung des zweifachen Weltmeisters gewesen sein und auch den Großteil der auf rund 35 Millionen Dollar geschätzten Jahresgage für den Mann aus Oviedo aufbringen.

Honda, das Mercedes ablöst, gibt ein Comeback als McLarens Antreiber. Zwischen 1988 und 1992 war die Partnerschaft schon äußerst erfolgreich. Ayrton Senna (3) und Alain Prost holten vier Titel. "Lasst die Legende zurückkehren", sagte also Alonso.

Ganz so sicher ist er sich aber wohl nicht. Honda hat mit dem neuen Hybridmotor offenbar mehr Probleme als erwartet. Die Testfahrten zuletzt in Abu Dhabi fielen ernüchternd aus. Alonso ließ sich Ausstiegsklauseln in den Vertrag schreiben - falls die Rückkehr der Legende wenig glorreich ausfällt. (sid, APA, rie, DER STANDARD, 12.12.2014)

Die Situation auf dem Fahrermarkt im Überblick:

Mercedes:
Weltmeister Lewis Hamilton ist vertraglich auch für 2015 gebunden, Vize-Champion Nico Rosberg sogar längerfristig.

Red Bull:
Sebastian Vettel wird beim austro-englischen Team vom russischen Youngster Daniil Kwjat von Toro Rosso ersetzt, Daniel Ricciardo bleibt.

Williams:
Der Finne Valtteri Bottas und Felipe Massa aus Brasilien sollen die Briten auch nächstes Jahr nach vorne bringen.

Ferrari:
Vettel unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre. Kimi Räikkönen ist zumindest für kommende Saison noch gesetzt.

McLaren:
Fernando Alonso kehrt von Ferrari zurück. Routinier Jenson Button bleibt, Kevin Magnussen ist nur noch Testpilot.

Force India:
Nico Hülkenberg und Sergio Perez sind auch 2015 die Fahrerpaarung bei Force India.

Toro Rosso:
Statt auf Jean-Eric Vergne und Kwjat setzt das ebenfalls im Besitz von Dietrich Mateschitz befindliche Team aus Faenza künftig auf die jungen Max Verstappen und Carlos Sainz Jr.

Lotus:
Der Franzose Romain Grosjean fährt ebenso wie Pastor Maldonado aus Venezuela weiter für Lotus.

Sauber:
Die Schweizer machen reinen Tisch. Adrian Sutil und Esteban Gutierrez weichen für Marcus Ericsson und Felipe Nasr.

  • McLaren und Alonso hoffen nun, wieder an alte Erfolge anknüpfen zu können. Den bisher letzten WM-Titel für McLaren gewann Lewis Hamilton 2008.
    foto: apa/bosco

    McLaren und Alonso hoffen nun, wieder an alte Erfolge anknüpfen zu können. Den bisher letzten WM-Titel für McLaren gewann Lewis Hamilton 2008.

Share if you care.