Kapselschutz: "Hacker" tricksen Kaffeemaschine aus

11. Dezember 2014, 09:51
357 Postings

Keurig hat US-Kaffeeliebhaber verärgert

Das US-amerikanische Kaffeemaschinenhersteller Keurig Green Mountain hat sich den Unmut zahlreicher Kaffeeliebhaber zugezogen. Für die Geräte der Serie 2.0 können nur die eigenen "K-Cup"-Kapseln verwendet werden. Die Bastler-Community hat darauf nun auf ihre eigene Art reagiert und die Kaffeemaschinen kurzer Hand "gehackt", berichtet Wired.

Ausgetrickst

Wie es funktioniert, ist auf der Seite Keurighack.com beschrieben. Demnach reichen als Utensilien ein Stück Klebeband und eine gebrauchte Keurig-Kapsel aus. Vom Deckel der Originalkapsel wird ein Stückchen ausgeschnitten und mit dem Klebeband in der Maschine fixiert. Wird nun eine andere Kaffeekapsel verwendet, soll die Maschine beim Scan des Zertifikats ausgetrickst werden.

keurig hack
Auf der Website Keurighack.com findet sich eine Videoanleitung. Für die entsprechend dramatische Stimmung sorgt Musik aus "Star Wars".

Wie der Hersteller auf den Hack reagiert, bleibt abzuwarten. Das Unternehmen wird bereits von mehreren Personen in den USA verklagt, die Keurig vorwerfen mit den Einschränkungen gegen das Wettbewerbsrecht zu verstoßen. (red, derStandard.at, 11.12.2014)

  • Kaffeetrinker in den USA ärgern sich über das neue Kapselsystem von Keurig.
    screenshot: red/youtube

    Kaffeetrinker in den USA ärgern sich über das neue Kapselsystem von Keurig.

Share if you care.