4,00 Prozent ATX-Protect-Anleihe

11. Dezember 2014, 07:36
posten

Indexanleihe mit vier Jahren Laufzeit und 35 Prozent Schutz

Während sich der DAX-Index im Bereich seiner historischen Höchststände aufhält, dümpelt der österreichische ATX-Index mit 2.240 Punkten bei 45 Prozent seines im Jahr 2007 verzeichneten Allzeithochs bei 4.981 Punkten dahin. Auch im Jahresvergleich befindet sich der ATX mit einem Minus von etwas mehr als zehn Prozent gegenüber dem DAX, der im gleichen Zeitraum um zehn Prozent zulegen konnte, im Hintertreffen.

Der Grund für diese Underperformance besteht vor allem in der sehr schwachen Kursentwicklung der mit hohem Osteuropa-Exposure versehenen Finanzwerte wie Erste Group und RBI. Der Kurs der ebenfalls schwer im ATX-Index gelisteten OMV-Aktie litt in den vergangenen Monaten unter dem massiven Ölpreisverfall. Falls nun endlich alle negativen Geschehnisse in den Aktienkursen abgearbeitet sind und keine neuen Leichen in den Kellern der Indexpartizipanten auftauchen, dann sollte der als Kursindex komponierte ATX – unter der Voraussetzung eines halbwegs stabil bleibenden internationalen Börsenumfeldes vor einem drastischen Kurseinbruch bewahrt bleiben.

Deshalb könnte gerade jetzt ein günstiger Einstiegszeitpunkt in die neue ATX-Protect-Anleihe der Erste Group, die auch bei einem deutlichen Indexrückgang für hohe Zinserträge sorgen wird, sein.

4,00 Prozent Zinsen – 35Prozent Schutz

Der Schlussstand des ATX-Index des 29.12.14 wird als Basispreis (Ausübungspreis) für die neue ATX-Protect-Anleihe fixiert. Bei 65 Prozent des Basispreises wird sich die Barriere befinden.

Egal, wie sich der Index in den kommenden vier Jahren entwickeln wird, nach jedem Laufzeitjahr erhalten Anleger einen Zinskupon in Höhe von 4,00 Prozent gutgeschrieben.

Wenn der ATX während der gesamten Beobachtungsperiode (30.12.14 bis 20.12.18) oberhalb der 65-Prozent Barriere notiert, dann wird die Anleihe am 30.12.18 mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt.

Berührt oder unterschreitet der ATX-Index innerhalb dieses Zeitraumes die Barriere, dann wird die Rückzahlung der Anleihe gemäß der prozentuellen Wertentwicklung des Index im Verhältnis zum Startwert erfolgen. Notiert der Index nach der Barriereberührung beispielsweise mit 20 Prozent im Minus, dann wird die Anleihe mit 80 Prozent des Ausgabepreises getilgt. Der maximale Rückzahlungsbetrag liegt auch in diesem Fall bei 100 Prozent des Nennwertes.

Die ATX-Protect Anleihe der Erste Group, ISIN: AT0000A1B0D6, fällig am 30.12.18 kann ab einem Mindestanlagevolumen von 3.000 Euro in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 101 Prozent erworben werden.

ZertifikateReport-Fazit: Mit dieser neuen ATX-Protect-Anleihe können Anleger in den nächsten vier Jahren eine Brutto-Jahresrendite von 4 Prozent erzielen, wenn der Index niemals mit 35 Prozent oder mehr ins Minus rutscht.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.