Mobiles Internet:  Umsatzverdoppelung in EU-5 bis 2017 auf 230 Mrd.

10. Dezember 2014, 15:57
posten

Boston Consulting sieht "Mobile Economy" als stark wachsenden Wirtschaftsfaktor in Europa, ortet aber Nachholbedarf bei Ausbau digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze

Das mobile Internet ist in Europa zu einem stark wachsenden Wirtschaftsfaktor geworden. 2013 erwirtschaftete die "Mobile Economy" laut Boston Consulting Group in den EU-5-Staaten (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien) rund 90 Mrd. Euro. Bis 2017 erwartet das Beratungsunternehmen im EU-5-Raum eine Umsatzsteigerung auf rund 230 Mio. Euro.

Weltweit existieren den Angaben zufolge fast sieben Milliarden Smartphone-Verträge. 2013 haben Nutzer in der EU 20 Mrd. App-Downloads getätigt. Boston Consulting beruft sich auf eine Umfrage, derzufolge die Mehrheit der Europäer eher auf Fast Food, Schokolade, Zeitungen oder Alkohol verzichten würde als auf mobiles Internet.

Neue Möglichkeiten

"Das mobile Internet eröffnet Unternehmen vollkommen neue Möglichkeiten", so Philipp Justus, Managing Director von Google in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jedes Unternehmen sollte prüfen, wie es das mobile Internet für sein weiteres Wachstum nutzen kann, findet Justus. Die Boston-Consulting-Untersuchung wurde im Auftrag von Google durchgeführt.

Die Studienautoren orten in Europa aber noch "erheblichen Nachholbedarf", vor allem beim Ausbau digitaler Hochgeschwindigkeitsnetze. (APA, 10.12. 2014)

Share if you care.