Schwarzer nach Mord an Polizist in USA hingerichtet

10. Dezember 2014, 10:22
23 Postings

Verteidiger klagten über "haarsträubendes" Verfahren - Giftspritze wurde in Klima der Wut über Polizeigewalt gegen Schwarze in Amerika verabreicht

Atlanta - Inmitten des Klimas der Wut über den Tod mehrerer Schwarzer durch Polizeigewalt in den USA ist im Bundesstaat Georgia ein Schwarzer für den Mord an einem weißen Polizisten hingerichtet worden. Der 49-jährige Robert Wayne Holsey wurde am Dienstag um 22.51 Uhr von den Behörden für tot erklärt, nachdem ihm eine Giftspritze verabreicht worden war.

Seine Verteidiger hatten immer wieder ein haarsträubendes Verfahren beklagt - ohne Erfolg. Holsey war 1995 wegen des Mordes an einem 26-jährigen Polizisten zum Tode verurteilt worden. Er war im Verfahren von einem weißen Anwalt vertreten worden, der chronischer Alkoholiker war, schwarze Nachbarn seines Mandanten rassistisch beleidigt hatte und kurz nach dem Todesurteil gegen Holsey selbst wegen Betruges hinter Gittern landete. Der Anwalt hatte es versäumt, mildernde Umstände wie die von Gewalt geprägte Kindheit des Angeklagten geltend zu machen.

Initiative gegen Todesstrafe

Die Hinrichtung Holseys war die 34. Exekution in den USA in diesem Jahr. Die Vereinigten Staaten werden derzeit von einer Welle der Empörung über den Tod von fünf Schwarzen durch Polizeigewalt erschüttert. Bisher wurde keiner der weißen Täter gerichtlich belangt. Am Dienstag wurde in den USA überdies die Kampagne "Post Ferguson" gestartet, die eine Abschaffung der Todesstrafe fordert. Die Initiatoren beklagen, dass viele Todesurteile rassistische Hintergründe haben. (APA, 10.12.2014)

Share if you care.