Verlag Hachette testet in den USA Buchverkauf per Twitter

9. Dezember 2014, 13:31
2 Postings

Start mit "The Art of Asking" der Sängerin Amanda

Der US-Zweig des französischen Verlags Hachette hat am Montag angekündigt, in den USA den Buchverkauf über das Soziale Netzwerk Twitter zu testen. Dazu hat sich die Hachette Book Group (HBG) mit dem Technologieunternehmen Gumroad zusammengetan, um bei den Tweets einiger Autoren eine Extra-Schaltfläche einzubauen, über die deren Bücher direkt gekauft werden können, ohne dafür Twitter zu verlassen.

Start

Als erstes Werk soll "The Art of Asking" der Sängerin Amanda Palmer per Twitter zu kaufen sein, ab 15. Dezember folgen "You are here" von Ex-Astronaut Chris Hadfield und ab 18. Dezember eine Sammlung von Coverstorys des Satire-Magazins "The Onion". Über Gumroad können Fans schon jetzt Musik direkt über Twitter von Künstlern kaufen, für HBG-Chef Michael Pietsch ist der Verkauf der Bücher des Verlags angesichts des großen Anteils an Marketing, der über Soziale Netzwerke läuft, nur ein logischer Schritt.

Streit

Dieser erfolgt nur kurz nach dem Ende eines erbitterten Rechtsstreits über den Verkauf von E-Books zwischen dem US-Zweig von Hachette und Amazon. Zuletzt wurde vereinbart, dass Hachette das Recht hat, die Preise seiner E-Books selbst festzulegen. (APA, 9.12. 2014)

Share if you care.