Sonntagsöffnung: Unternehmer überwiegend dafür

9. Dezember 2014, 10:35
posten

72,6 Prozent der befragten Wiener Unternehmer sprechen sich für eine Tourismuszone aus

Wien - Die Wiener Unternehmer sind mehrheitlich dafür, Sonntags-Shopping in Tourismuszonen zu erlauben. Genau 72,6 Prozent sprachen sich bei der von der Wiener Wirtschaftskammer durchgeführten "Urbefragung", deren Ergebnisse am Dienstag von Kammerpräsident Walter Ruck präsentiert wurden, dafür aus. Die Betriebe wurden befragt, ob die Wirtschaftskammer für eine Tourismuszone mit Sonntagsöffnung eintreten soll. Ob die Sonntagsöffnung tatsächlich kommt, wird von der Stadt bzw. den Sozialpartnergesprächen abhängen.

Darüber hinaus gab es zwei weitere Fragen gab es. Die Interessensvertretung erkundigte sich bei ihren Mitgliedern, ob sie dafür sind, dass Schanigärten das ganze Jahr über aufsperren dürfen. Zudem wurde gefragt, ob sich die Kammer zur "Entlastung der Selbstständigen" für eine zehnprozentige Senkung der SVA-Krankenversicherungsbeiträge oder für eine Streichung des Selbstbehalts beim Arzt einsetzen soll.

Auch in Sachen Schanigärten ist die vorgegebene Richtung klar: 80,9 Prozent der Unternehmer, die an der Befragung teilgenommen haben, votierten für eine ganzjährige Öffnung von Open-Air-Gastrobereichen. Die Bewirtung von Gästen im Freien ist derzeit nur zwischen Anfang März und Ende November möglich. Zudem wollen 60,1 Prozent der Kammermitglieder eine Senkung der SVA-Krankenversicherungsbeiträge.

Insgesamt waren 100.000 Unternehmer zur Teilnahme an der Urbefragung aufgerufen. (red, derStandard.at, 9.12.2014)

Share if you care.