Josefina Pino und Peter Marquant: Eine empfindsame Reise

9. Dezember 2014, 10:41
posten

Fries aus 30 verschiedenformatigen Bildern

Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben, schrieb Kurt Tucholsky, und Jean Paul: Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. Wenn, wie bei Josefina Pino und Peter Marquant, Leben immer auch Malen und Malen ihr Leben ist, so ist der Fries aus 30 verschiedenformatigen Bildern in der Galerie Gans (bis 24. 1., Kirchberggasse 4, 1070 Wien) eine Rundreise durch ihr Universum voller Inseln des Lichts und der Farben, der Formen und Figuren. Neben- und übereinandergehängte Bilder wie Stichworte für den anderen: Für ihre erste gemeinsame Ausstellung haben die beiden eine Art Gedanken- und Kunstmelodie komponiert, ihre unterschiedlichen Handschriften - er abstrakt, sie figurativ - zu einer Erzählung über Abgründe und Zumutungen, über Brüche und Brücken, über Zueinanderfinden und Bei-sich-Bleiben gefügt. Dort, wo ihre Grenzen sind, beginnt das Verstehen. (DER STANDARD, 6.12.2014)

  • Artikelbild
    foto: robert newald
Share if you care.