Schmeck's Best: 20 und 14 Höhe- und andere Punkte dieses Fressjahres

Ansichtssache9. Dezember 2014, 18:56
29 Postings

Dezember ist, der Listenwahn grassiert, und er macht natürlich nicht halt vor Schmecks, dem stetig kleineren, aber konstant dreckigen Gastroblog in dieser sonst höchst kundigen und gediegenen Umgebung. Also (auch) hier: 20 plus 14 Mal "des Jahres".

Diese 20 und 14 Lobpreisungen, ein paar werden nachgereicht, beanspruchen nur für mein (übrigens wunderbarer nicht denkbares) Jahr Geltung. "Des Jahres" heißt also nicht: Hat heuer aufgesperrt, hat heuer erstmals diese Höchstleistung vollbracht oder hat heuer dieses oder jenes hoch gelobte Gangerl ersonnen.

Was auch immer ich da lobe (oder bemängele) - es ragte für mich heraus, nach oben oder unten, oder fiel mir besonders auf in diesem Jahr. Das tatsächlich Neue, gewiss Wichtige, womöglich Essenzielle dieses Jahres 2014 lesen Sie anderswo als bei Schmecks. Ich schau's mir dann nächstes Jahr an. Oder übernächstes. Und jetzt endlich: Die ersten Besten aus 2014:

Bild 1 von 11
foto: mario naxner für schmeck's schau

Kapitulation des Jahres

Schmecks scheitert seit bald acht Jahren (fast) wöchentlich, aber hier kapituliere ich gackernd vor der Auswahl der besten Einsendungen des Jahres zur Schmeck's-Schau: Zahnbrassen-Gemurmel? Zahnstein vom Wolfsbarsch? Ottaklinger? Stelze für das Taschenmesser in Grenznähe? Rinderrauschfleisch war lange mein Favorit. Praktisch Kopf an Kopf mit dem Datei Seeteufel mit Prosciutto. Frische Kalbsbrust von der Schweinslende. Berner Würstel als Freitagshit. Aber die Speisekarten-Rubrik "Um zu jucken" mit Gerichten wie "Ich werde von Platt mit Pfeffern Schön" und "Couch von Sardellen" ist schwer zu toppen. 2014mal Danke für auch schon ganz schön viele Jahre User-Fotos aus der wundersamen Welt des Essens!

weiter ›
Share if you care.