Schmugglerboot gekentert: Spanier sammelten Haschisch am Strand ein

7. Dezember 2014, 15:59
38 Postings

70 Personen festgenommen - Zwei der Drogenschmuggler ertranken

Cadiz - Nach dem Kentern eines mit Haschisch beladenen Motorbootes an der Küste Südspaniens sind große Mengen des Rauschmittels an Land geschwemmt worden. Die Nachricht von dem Unglück bei Chiclana de la Frontera in der Provinz Cadiz mobilisierte Hunderte Anrainer dazu, am Strand nach Haschisch-Packungen zu suchen.

Die Polizei nahm nach Medienberichten vom Sonntag 70 überwiegend junge Leute fest, die angeschwemmtes Haschisch eingesammelt hatten. "Wir sind es gewohnt, dass Leute am Strand nach Drogen suchen, aber so viele waren es noch nie", berichtete ein Polizeisprecher. Die festgenommenen Haschisch-Sucher wurden wenig später unter Auflagen wieder freigelassen.

Sechs Marokkaner hatten vor gut einer Woche versucht, mehrere Tonnen Haschisch mit drei Motorbooten nach Spanien zu bringen. Ein Schiff kenterte im Sturm an der Küste. An Bord der anderen beiden Boote stellte die Polizei 2,2 Tonnen Rauschmittel sicher. Drei der Drogenschmuggler wurden gefasst, zwei ertranken und einer konnte entkommen. (APA, 7.12.2014)

Share if you care.