"Ich bin zufrieden"

7. Dezember 2014, 19:03
11 Postings
  • WAC - Rapid

Dietmar Kühbauer (WAC-Trainer): "Es war schwierig, Rapid hat keine schlechte Mannschaft, das hat man gesehen. Wenn wir länger das 1:0 gehalten hätten, hätten wir vielleicht Möglichkeiten auf das zweite Tor bekommen, aber so hat uns der 'Kofi' im Spiel gehalten. Wir wollten den Abstand auf Rapid halten, das ist uns gelungen. Deshalb Kompliment an die Mannschaft, ich bin zufrieden."

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Alles in allem muss ich der Mannschaft zur Leistung gratulieren. Das einzige was nicht gepasst hat, war das Resultat. Wir waren die bessere Mannschaft, hatten viel mehr Chancen und haben auch immer die Kontrolle über das Spiel gehabt. Leider war es uns nicht vergönnt, als Sieger vom Platz zu gehen. Wichtig ist jetzt, nicht den Kopf hängen zu lassen, sondern auf der Leistung aufzubauen."

  • Austria - Salzburg

Gerald Baumgartner (Austria-Trainer): "Ich glaube, wir haben 50 perfekte Minuten gespielt. Wir haben Salzburg in der ersten Hälfte klar dominiert, hatten auch gleich nach der Pause eine Topchance. Nach dem 1:2 waren wir zehn Minuten in Schockzustand, das hat Alan ausgenützt. Es ist unerklärlich, wir waren acht, neun Minuten lang vom Kopf her nicht bereit."

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Das ist ein wichtiger Sieg. Wir haben Revanche genommen für die Niederlage in Salzburg. Wir waren in der ersten Hälfte sehr schwach, aber ab der 50. Minute sehr stark. Es war ein Wechselbad der Gefühle für einen Trainer. Die Austria hat uns in der ersten Hälfte sehr gefordert und verdient geführt, aber den Sack nicht zugemacht. Meine Mannschaft hat dann richtig darauf reagiert."

Alan (Salzburg-Stürmer/dreifacher Torschütze): "Wir haben in der ersten Hälfte nicht gut gespielt, aber haben dann gekämpft und gezeigt, warum wir Erster sind. Im Fußball kann alles passieren. Man muss immer daran glauben, dass man ein Spiel drehen kann. Der Trainer war zur Pause natürlich nicht zufrieden."

  • Grödig - Admira

Michael Baur (Grödig-Trainer): "Es ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten Admira von Beginn an unter Druck setzen. Dass so ein schnelles Tor passiert, hat uns natürlich in die Karten gespielt. Stolz bin ich auf die Mannschaft, weil sie einige Super-Kombinationen gespielt hat, wenn ich etwa an das zweite Tor denke. Admira ist nicht irgendein 'Jausengegner', die muss man erst einmal 5:0 schlagen."

Walter Knaller (Admira-Trainer): "Gratulation an den SV Grödig. Die Mannschaft hat sehr guten Fußball gespielt, hat uns zum Teil richtig zerlegt. Unsere Mannschaft war wieder motiviert, so wie jedes Wochenende. Wenn aber so etwas passiert wie in der ersten Minute, merkt man schon, dass das 'Kopferl' auch mitspielt. Wir haben dadurch ein bisschen den Glauben daran, dass wir hier ein Tor schießen können, verloren. In Folge war das 2:0 die Vorentscheidung. Wir haben eigentlich dann nichts mehr entgegenzusetzen gehabt."

  • Sturm - Ried

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Mit der Performance über 85 Minuten bin ich sehr zufrieden. Wir haben in der ersten Halbzeit nur eine Torchance zugelassen. Wir waren sehr ballsicher, haben gut über die Flügel agiert und viele Möglichkeiten kreiert. Das einzige, was man uns heute vorwerfen kann, ist die mangelnde Chancenauswertung. Nach dem unnötigen Anschlusstreffer mussten wir uns kurz 'schütteln'."

Oliver Glasner (Ried-Trainer): "In der ersten Halbzeit haben wir heute viel vermissen lassen, waren im Kopf nicht bereit alles abzurufen. Wir müssen am obersten Level spielen, um Matches zu gewinnen, haben aber heute grundlegende Dinge nicht umgesetzt. Der Sieg von Sturm war völlig verdient, wir haben lange ohne Ballsicherheit agiert. Ab dem 1:3 war es in Ordnung."

Michael Madl (Sturm-Verteidiger): "Das ist der perfekte Abschluss für das letzte Heimspiel im Herbst. Der Sieg ist hochverdient. Bis auf eine kurze Periode nach dem Anschlusstreffer hatten wir das Spiel im Griff. Endlich wurde zu Hause wieder gewonnen. Jetzt gilt es, noch drei Punkte in Altach zu holen."

  • Wr. Neustadt - Altach

Helgi Kolvidsson (Wiener-Neustadt-Trainer): "Wir haben vor allem in der ersten Hälfte sehr viel investiert. Wir sind gut aufgetreten und haben uns den Sieg verdient. Ich bin stolz auf die Mannschaft. Wir müssen nur auf uns und nicht auf die Admira schauen, aber es wäre natürlich nicht schlecht, wenn wir nicht als Letzter überwintern würden."

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Es war eine typische 0:0-Partie. In der ersten Hälfte sind wir nicht so ins Spiel gekommen. Dem ersten Tor ist ein Abseits vorangegangen und die Elfer-Entscheidung war hart. Nach 60 Minuten haben wir mehr gemacht, nur im Strafraum waren wir nicht schlagkräftig genug. Jede Niederlage ärgert mich, aber mit unserer Gesamt-Ausbeute an Punkten bin ich sehr zufrieden."

Share if you care.