Inkcase Plus: Externes E-Ink-Display soll Akku schonen

5. Dezember 2014, 12:52
14 Postings

Mit Bluetooth, Navigationstasten und Lautsprecher, verschiedene Apps nutzbar

Zwar sind sie in der Regel nur monochrom, dafür bieten E-Ink-Displays zwei entscheidende Vorteile. Sie lassen sich auch im Sonnenlicht noch gut ablesen und benötigen extrem wenig Strom, da sie statische Inhalte anzeigen können, ohne das Bild ständig erneuern zu müssen. Ein Vorteil, den sich etwa das russische Smartphone Yotaphone zu Nutze macht und auf seiner Rückseite einen solchen Bildschirm integriert.

Ein interessantes und in der zweiten Generation auch besser umgesetztes Konzept, das jedoch in einen recht hohen Kaufpreis für das Gerät resultiert. Das Unternehmen Oaxis aus Singapur bietet nun mit dem "Inkcase Plus" eine modulare Lösung zur Erweiterung von Android-Smartphones an.

E-Ink-Display mit 3,5 Zoll

Das Accessoir, der Nachfolger des ersten InkCase, hat bereits eine erfolgreiche Finanzierung auf Kickstarter hinter sich. Im August konnte man das Crowdfunding mit über 200.000 Dollar abschließen, doppelt soviel wie ursprünglich angestrebt. Nun geht das Gerät in Serie und kann regulär vorbestellt werden.

Es handelt sich um ein portables E-Ink-Display mit einer Diagonale von 3,5 Zoll und einer Auflösung von 600 x 360 Bildpunkten. Der portable Bildschirm ist fünf Millimeter dick, in Aluminium eingefasst und wiegt 45 Gramm. Er verfügt über drei Navigationstasten, um einfache Interaktionen zu ermöglichen.

Apps und Spiegelung

Bedienen lassen sich damit verschiedene, die teilweise von Oaxis selbst geliefert werden. Darunter finden sich etwa ein E-Reader und ein Sport-Tracking-Programm. Wer will, kann auch einfach den aktuellen Inhalt des Telefonbildschirms spiegeln, um so etwa eine Landkarte ständig im Blick zu haben. Auch Anrufe lassen sich annehmen. Inkcase ist über Bluetooth an das Smartphone angebunden und bringt externe Lautsprecher mit.

Akku soll für 19 Stunden Betrieb reichen

Das Sparpotenzial für den Batterieverbrauch, so rechnet der Hersteller vor, ergibt sich daraus, dass Nutzer das Display ihres Telefons täglich über 100 Mal einschalten. Während die On-Screen-Time (also die Zeit, die der Bildschirm insgesamt in Betrieb ist) bei einem Samsung Galaxy S4 nur vier Stunden betragen soll, soll Inkscape Plus 19 Stunden lang durchhalten, ehe sein 400-mAh-Akku erschöpft ist.

Vorbestellphase gestartet

Allerdings lässt sich der externe Monitor nicht so einfach am Smartphone fixieren. Daher will Oaxis in Zukunft für bekanntere Telefone Hüllen anbieten, in welche sich das E-Ink-Panel einstecken lässt. Der offizielle Marktstart für das Gerät erfolgt zu Weihnachten. In der Vorbestellphase verlangt man 89 Dollar (etwa 72 Euro) bei kostenloser Zustellung. (gpi, derStandard.at, 05.12.2014)

  • Durch die Verwendung des externen E-Ink-Displays soll der Akku des Smartphones geschont werden.
    foto: oaxis

    Durch die Verwendung des externen E-Ink-Displays soll der Akku des Smartphones geschont werden.

Share if you care.