Belohnung für Hinweise nach rechtsextremer Schmieraktion in Salzburg

4. Dezember 2014, 16:28
24 Postings

2.000 Euro für Hinweise - 24-Stunden-Hotline eingerichtet

Salzburg - Nach den jüngsten rechtsextremen Schmieraktionen in der Stadt Salzburg hat die Polizei am Donnerstag eine Prämie für Hinweise in der Höhe von 2.000 Euro ausgelobt. Ab sofort wird auch eine 24-Stunden-Hotline, besetzt von Experten des Verfassungsschutzes, eingerichtet. Informationen die zur Aufklärung der Straftaten führen, werden laut Polizei vertraulich entgegengenommen und anonym behandelt.

Am vergangenen Wochenende war zunächst das Parteibüro der Grünen in der Glockengasse und zu Wochenbeginn das Parteihaus der SPÖ in der Wartelsteinstraße mit rechtsextremen Parolen beschmiert worden. Am Dienstag wurde dann ein neuer Fall bei der Polizei angezeigt: Drei Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus sind mit schwarzem Lack besprüht worden. Ebenfalls noch ungeklärt sind die Beschädigung am Euthanasie-Mahnmal und dem Widerstandsdenkmal. Bereits vor fünf Monaten haben Salzburger Gemeinderäte und die Stadt Salzburg für Hinweise zur Beschädigung des Euthanasie-Mahnmals 6.000 Euro Belohnung ausgeschrieben.

Unterdessen steht der Prozesstermin gegen jene beiden jungen Männer fest, die von Februar bis Herbst 2013 insgesamt 59 Stolpersteine und Ampelschaltkästen, Fassaden, Haltestellen, Parkscheinautomaten und andere Flächen mit nationalsozialistischen Botschaften beschmiert haben sollen. Der 21- und der 22- Jährige müssen sich am 22. Jänner vor dem Landesgericht Salzburg wegen "nationalsozialistisch motivierter Sachbeschädigung" nach Paragraf 3f des Verbotsgesetzes verantworten. Auch zwei Freundinnen der beiden sind wegen Mittäterschaft angeklagt. (APA, 4.12.2014)

Share if you care.