Kardinal-Innitzer-Preis für Biochemiker Hans Tuppy

4. Dezember 2014, 14:25
11 Postings

Außerdem: Würdigungspreise an Herbert Mang, Artur Rosenauer und Martin Haidinger

Wien - Der Biochemiker und ehemalige Wissenschaftsminister Hans Tuppy (90) wird für sein "herausragendes wissenschaftliches Lebenswerk" mit dem Kardinal-Innitzer-Preis 2014 ausgezeichnet. Würdigungspreise gehen laut Kathpress an den Bauingenieur Herbert Mang (Naturwissenschaft), den Kunsthistoriker Artur Rosenauer (Geisteswissenschaft) und den Wissenschaftsjournalisten Martin Haidinger (Publizistik).

Tuppy hat neben seiner wissenschaftlichen Karriere, in der er etwa an der Aufklärung der Struktur des Insulins in Cambridge mitwirkte, praktisch alle Führungsfunktionen im österreichischen Wissenschaftsbetrieb innegehabt. Er war etwa Dekan der Medizinischen Fakultät und später Rektor der Uni Wien, Vorsitzender der Rektorenkonferenz, Präsident der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) und schließlich für die ÖVP Wissenschaftsminister (1987 bis 1989).

Wissenschaftspreis der Erzdiözese Wien

Der nach dem Wiener Erzbischof Kardinal Theodor Innitzer (1875 bis 1955) benannte Wissenschaftspreis wird seit 1962 von der Erzdiözese Wien verliehen und vom Wissenschaftsministerium, mehreren Bundesländern, sowie von Banken, Versicherungen und der Wirtschaftskammer unterstützt. Die Preisverleihung am Samstag erfolgt durch Erzbischof Christoph Schönborn als Protektor des Kardinal-Innitzer-Studienfonds. (APA, 4.12.2014)

  • Am 22. Juli war Hans Tuppy 90 Jahre alt geworden.
    foto: apa/georg hochmuth

    Am 22. Juli war Hans Tuppy 90 Jahre alt geworden.

Share if you care.