DAX-Korridor Bonus

4. Dezember 2014, 10:52
posten

DAX-Korridor Bonus mit 6,95% Ertrag zwischen 7.500 und 12.500 Punkten

Der negative Ausreißer des DAX-Index Mitte Oktober 2014 auf bis zu 8.400 Punkte war nur von kurzer Dauer. Innerhalb weniger Wochen erholte sich der Index um 1.600 Punkte und befindet sich nunmehr wieder am oberen Rand der Tradingrange knapp unterhalb des Allzeithochs. Bis auf den erwähnten heftigen, kurzen Kursrutsch erwies sich der Bereich von 9.000 Punkten im abgelaufenen Jahr einige Male als haltbare Unterstützung. Wegen der hohen Kursschwankungen innerhalb kürzester Zeit bieten sich für Trader - im Falle einer richtigen Markteinschätzung - äußerst attraktive Renditechancen. Wer die Kursausschläge des Index jedoch nicht täglich mitverfolgen möchte, aber dennoch von der zukünftigen Wertentwicklung des DAX profitieren möchte, könnte das Investment in Korridor Bonus-Zertifikate in Erwägung ziehen. Je breiter die ausgewählten Korridore, umso höher ist die Sicherheit und umso geringer sind die Erträge und umgekehrt.

Wer die Markteinschätzung vertritt, dass der DAX-Index auch bei anhaltend hohen Kursschwankungen in den nächsten 12 Monaten innerhalb einer Bandbreite von 7.500 und 12.500 Punkten verbleiben wird, kann mit dem nachfolgend präsentierten Korridor Bonus-Zertifikat einen Ertrag von mehr als sechs Prozent erzielen.

Breiter Korridor

Das SG-Korridor Bonus-Zertifikat mit der unteren Barriere bei 7.500 Punkten und der oberen Barriere bei 12.500 Punkten, ISIN: DE000SG52CZ8, Basispreis bei 9.130,04 Punkten, Bewertungstag 18.12.15, wurde beim DAX-Stand von 9.940 Punkten mit 101,88 – 102,38 Euro gehandelt. Wenn der DAX-Index bis zum Bewertungstag an keiner der beiden Barrieren berührt oder durchkreuzt, dann wird das Zertifikat am 29.12.15 mit 109,50 Euro zurückbezahlt. Somit wird dieses Korridor Bonus-Zertifikat im Falle einer sehr breit angelegten Seitwärtsbewegung des DAX-Index einen Gewinn in Höhe von 6,95 Prozent abwerfen.

Berührt oder durchkreuzt der DAX-Index bis zum Bewertungstag eine der beiden Barrieren, dann wird das Zertifikat höchstwahrscheinlich für einen Verlust sorgen. Erreicht der Index zuerst die untere Barriere, dann wird das Zertifikat zu einem Long-Indexzertifikat, mit dem man erst dann wieder in die Gewinnzone gelangt, wenn der Index am Bewertungstag oberhalb des Basispreises von 9.130,04 Punkten notiert. Berührt der DAX-Index zuerst die obere Barriere, dann wird das Zertifikat zu einem Short-Indexzertifikat, mit dem man erst bei einem Indexstand unterhalb von 9.130,04 Punkten positive Rendite erwirtschaften kann.

ZertifikateReport-Fazit: Hätte man vor einem Jahr in ein Korridor Bonus-Zertifikat auf den DAX-Index mit Barrieren bei 7.500 und 12.500 Punkten investiert, dann wäre man in den Genuss der Maximalrendite gekommen. Verbleibt der Index auch im nächsten Jahr innerhalb dieser Barrieren, dann wird das Zertifikat einen Ertrag von 6,95Prozent erwirtschaften.


Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.