Erneut Wirbel um Scheinanmeldungen in Niederösterreich-Wahlkampf

3. Dezember 2014, 13:53
24 Postings

Bürgerlisten werfen der ÖVP vor, sich durch Scheinanmeldungen Stimmen zu sichern

Litschau - Stark und heiß wie selten zuvor ist im Vorfeld der niederösterreichischen Gemeinderatswahl am 25. Jänner die Diskussion um Scheinanmeldungen. Jüngstes Beispiel ist Litschau (Bezirk Gmünd), wo diesbezüglich die Bürgerbewegung auf den Plan tritt. Um das Thema geht es auch in Wiener Neustadt, Waidhofen/Thaya und Laa/Thaya (Bezirk Mistelbach).

Die Bürgerbewegung Litschau (BBL) sieht die Waldviertler Gemeinde gar als "Hochburg" vermeintlicher Scheinanmeldungen. Der ÖVP gehe es wohl um die Sicherung der absoluten Mehrheit, wird gemutmaßt. "Drei couragierte Bürger" hätten 378 Anträge von Einzelpersonen auf Streichung aus dem Wählerverzeichnis in erster Instanz bei der Gemeindewahlbehörde eingebracht. Das seien "mehr als zehn Prozent der Wahlberechtigten in Litschau", teilte die BBL mit. (APA, 3.12.2014)

Share if you care.