Chanel in Salzburg: Wie der Liftboy zum Kaiser wurde

Video2. Dezember 2014, 17:53
68 Postings

Das Modehaus Chanel beherrschte in den letzten Tagen das Salzburger Stadtgeschehen. Karl Lagerfeld zeigte auf Schloss Leopoldskron die alljährlich im Herbst stattfindende Métiers-d'Art-Schau

Salzburg stand Kopf in den letzten Tagen. Die ganze Stadt war auf Mode eingestellt. Und wer war schuld? Karl Lagerfeld, mittlerweile 81 und seit über 30 Jahren der weißbezopfte Designer des Modehauses Chanel. Er flog am Sonntag im Privatflugzeug ein. Mit gutem Grund: Chanel präsentierte im Rokoko-Ambiente von Schloss Leopoldskron die aktuelle Pre-Fall 2015-Kollektion – in drei Durchgängen vor jeweils rund 150 internationalen Gästen, darunter Designer, Schauspieler, Journalisten und Freunde des Hauses Chanel.

Salzburg kann sich damit nach den letzten Stationen Mumbai, Edinburgh und Dallas in die Riege jener Städte einreihen, in denen Chanel seit 2002 seine Métiers d’Art-Schauen gezeigt hat. Diesen ist gemein, dass sie mit Coco Chanels Leben in Verbindung stehen.

Die Uniform des Liftboys

Der Österreich-Bezug des Hauses Chanel? Dieser wurde mit einer historischen Anekdote erklärt. Coco Chanel habe sich während eines Urlaubs im Schloss-Hotel Mittersill von der Uniform eines Liftboys zu ihrem Tweed-Jacken-Klassiker, den sie in den 1950er-Jahren erfand, inspirieren lassen. Und wie sieht es mit Lagerfelds Bezug zu Österreich aus? "Die österreichische Mode ist wirklich etwas Unsterbliches", sagte er in Salzburg. Schon als Kind habe er Tracht aus Österreich getragen.

foto: apa/gindl
Mavie Hörbiger und Jasna Fritzi Bauer.

Salzburger Nockerln

Für Lagerfeld war dies alles Grund genug, neben der Show um diese Geschichte herum noch einen Film zu spinnen: Am Montag wurde den internationalen Gästen im Stiftskeller St. Peter bei Salzburger Nockerln und Kaiserschmarrn das Video "Reincarnation", die Wiedergeburt, serviert. Auf der Leinwand mit dabei: Géraldine Chaplin als Coco Chanel, Pharrell Williams als singender Liftboy und natürlich Topmodel Cara Delevingne als Kellnerin. In einer Traumsequenz verwandeln sich Model und Musiker in Sisi und den jungen Kaiser Franz Joseph.

chanel
Reincarnation mit Pharrell Williams, Cara Delevingne und Géraldine Chaplin.

Dem Anlass entsprechend ging es in Salzburg rund. Zuvor herrschte rund um das Mode-Event wochenlang strenge Geheimhaltung: Das Schloss Leopoldskron wurde abgeriegelt, die Mitarbeiter zu Stillschweigen verpflichtet. Das wohl aufwendigste Flugmanöver der letzten Tage unternahm das Model Cara Delevingne für das französische Modehaus. Sie flog am Wochenende mit Kendall Jenner, dem neuen Lieblingsgesicht von Lagerfeld ein, nahm zwischendurch noch schnell in London einen Modepreis entgegen. Pünktlich zur ersten Show war sie wieder zurück in Salzburg.

foto: apa/gindl
Kendall Jenner.

Edelweiß und Obstkorb

Die Show und die Mode? Soll bei all dem Trubel nicht vergessen werden. Zwischen vergoldeten Spiegelwänden nahmen die Gäste, unter ihnen auch Géraldine Chaplin, Nina Hoss, Rooney Mara und Iris Berben am Dienstag auf historischen Sesseln und Sofas Platz. Lagerfeld huldigte der Handwerkskunst der Chanel-Ateliers, spielte dabei gewohnt unorthodox mit Trachtenelementen, schmückte die Kollektion mit Edelweiß-Blüten, dazwischen gab’s ein Lederhosenhandtascherl zu sehen und zum Schluss Cara Delevingne in weißen Volants, Arm in Arm mit Karl Lagerfeld, ehe das Model einen Happen von einem üppigen Obststillleben stibitzte. (Anne Feldkamp, DER STANDARD, 2.12.2014)

foto: apa/gindl
Cara Delevingne, Arm in Arm mit Karl Lagerfeld.

Ein Interview mit Karl Lagerfeld erscheint am 12. Dezember im RONDO.


Nachfolgend einige Impressionen der Show.

foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
foto: apa/gindl
  • Karl Lagerfeld trug schon als Kind Trachtenmode.

    Karl Lagerfeld trug schon als Kind Trachtenmode.

Share if you care.