Sensationen aus dem grauen Wien

Ansichtssache3. Dezember 2014, 05:30
294 Postings

Der zweite Band von "Vintage Vienna" bringt Fotos aus den 1950er- bis 1980er-Jahren

Wien - Die Kleidung der Menschen war konventioneller, Autos und Leuchtreklamen waren runder als heute. Doch was auf den Fotos, die den Alltag im Wien der 1950er- bis 1980er-Jahre dokumentieren, besonders ins Auge springt, ist die vergleichsweise Leere und Gräue.

Parkplatzlücken und kein Passant auf dem Bild des beleuchteten Rathauses – während der Festwochen 1960! Steinwüste mit Rasenstreifen und Parkbankerln am Donaukanalufer beim Schwedenplatz in den 1960ern: Wer sichtbare Beweise dafür sucht, dass es lange brauchte, bis sich Wien aus dem Nachkriegsmief zur Wieder-Weltstadt entwickelte: Im zweiten Wien-Buch der Fotoblogger Michael Martinek und Daniela Horvath, "Vintage Vienna – Volume II", findet er sie.

Die Fotos stammen allesamt aus Privatbesitz und sind Schnappschüsse, die im Blog vintagevienna.at gepostet wurden. Auch Sensationen aus früheren Wien-Jahrzehnten sind zu sehen. Etwa die Karl-Schranz-Hysterie nach dem Aussschluss des Skirennläufers von Olympia 1972 – aber auch ein Elefanten-Defilee im 20. Bezirk: Die Dickhäuter machten Werbung für einen gastierenden Zirkus. (bri, DER STANDARD, 3.12.2014)

foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
1
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
2
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
3
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
4
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
5
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
6
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
7
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
8
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
9
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
10
foto: vintage vienna vol. 2, metro verlag
11
Share if you care.