Analystenstimmen vom 1.12

1. Dezember 2014, 10:20
posten

Credit Suisse zu Verbund, Baader Bank zu Lenzing

Credit Suisse hebt Verbund-Gewinnschätzungen an

Im Anschluss an die jüngsten Änderungen im Gesamtjahresausblick des Verbund haben die Analysten der Credit Suisse ihre Gewinnschätzungen für die Aktien des Versorgers angehoben. Das Votum blieb indessen unverändert bei "Underperform" und auch das Kursziel ließen die Experten mit 11,00 Euro unangetastet.

Ende Oktober hatte der Verbund seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr angehoben: Es wurde ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von rund 770 Mio. Euro (Prognose zuletzt: 690 Mio. Euro) und ein Konzerngewinn von rund 85 Mio. Euro (zuletzt erwartet: 70 Mio.) angekündigt.

Vor diesem Hintergrund erwarten die Credit Suisse-Analysten nun einen Gewinn je Aktie von 0,54 Euro für 2014. Zuvor haben sie noch mit 0,43 Euro je Titel gerechnet. Die Schätzungen für die beiden Folgejahre 2015 und 2016 blieben indessen unverändert bei 0,44 bzw. 0,67 Euro. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 0,27 Euro für 2014, sowie 0,22 bzw. 0,33 Euro für 2015 bzw. 2016.


Baader Bank bestätigt Empfehlung für Lenzing

Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihre Empfehlung für die Aktien von Lenzing mit "Hold" bestätigt. Auch das Kursziel beließen die Analysten nach den jüngsten Restrukturierungs-Ankündigungen des Faserherstellers unverändert bei 48,00 Euro.

Am vergangenen Freitag hatte Lenzing die Kürzung von bis zu 250 Arbeitsplätzen bekannt gegeben. Zudem wird das Unternehmen aufgrund des schwierigen Preisumfeldes seine Großprojekte kappen und die Investitionen auf ein Mindestmaß zurückfahren.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Baader Bank-Analysten 1,08 Euro für 2014, sowie 2,73 Euro für 2015. Am Montagvormittag notierten die Lenzing-Titel an der Wiener Börse mit plus 0,02 Prozent bei 54,05 Euro. (APA, 1.12.2014)

Share if you care.