Niederlagen für Caps und Red Bull

30. November 2014, 20:30
14 Postings

Wiener unterliegen HCB Südtirol zu Hause - KAC bezwingt Salzburg im Penaltyschießen

Wien - Das Spitzenduo der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hat am Sonntag in der 23. Runde Niederlagen kassiert. Tabellenführer Red Bull Salzburg musste sich nach zuletzt fünf Erfolgen beim KAC mit 3:4 nach Penaltyschießen geschlagen geben, Verfolger Vienna Capitals kassierte gegen Titelverteidiger HCB Südtirol eine 2:4-Heimniederlage.

Die Graz 99ers unterlagen zu Hause Fehervar mit 5:6 nach Penaltyschießen, überholten aber dank des Punktgewinns die Black Wings Linz (2:5 in Znojmo). Der VSV blamierte sich zu Hause gegen Schlusslicht Olimpija Ljubljana mit 3:6, Dornbirn entschied das West-Derby gegen Innsbruck klar mit 4:1 für sich.

Koch Matchwinner für Klagenfurt

Salzburg musste sich erstmals seit 26. Dezember 2012 in der Klagenfurter Stadthalle geschlagen geben, baute aber trotzdem den Vorsprung in der Tabelle auf vier Zähler aus. Matchwinner für den KAC war Thomas Koch, der seine beiden Penaltys verwertete, während bei Salzburg nur Raffl einmal traf.

Die Roten Bullen waren zunächst tonangebend und gingen durch Fahey (4.) auch verdient in Führung, mit dem ersten Powerplay gelang dem Rekordmeister aber kurz vor der ersten Pause der Ausgleich. Dank des 2:1 durch Koch (36.) gingen die Klagenfurter mit einem Vorsprung ins Schlussdrittel, in dem Salzburg zuletzt aber alle Gegner überrollt hatte (14:0 Tore). Die Befürchtungen der Rotjacken schienen sich zunächst auch zu bewahrheiten, als Raffl (49.) und Sterling (54.) die Salzburger in Führung brachten. Doch Lundmark gelang noch einmal der Gleichstand, Koch sorgte schließlich mit dem elften Penalty für den Kärntner Siegesjubel.

Geschenke aus Wien

Die Capitals verteilten am ersten Adventsonntag Geschenke an die Gäste aus Bozen und blieben trotz 42:14-Torschüssen ohne Punkt. Schofield profitierte beim 1:0 für die Südtiroler von einem Fehler von Torhüter David Kickert (13.), beim zweiten Tor wurde der Caps-Schlussmann im Stich gelassen und stand allein drei gegnerischen Stürmern gegenüber (17.). Nach dem Anschlusstreffer von Ferland (19.) drängten die Wiener im Mitteldrittel auf den Ausgleich, doch der HCB entschied auch diesen Abschnitt mit 2:1 für sich.

Auch in den letzten 20 Minuten drückten die Heimischen (14:3 Schüsse), fanden aber kein Mittel, die Bozener Abwehr zu knacken, und mussten sich zum dritten Mal innerhalb von acht Tagen geschlagen geben. "Wir haben momentan ein mentales Problem, wir schaffen es nicht, aus unserer Chancenoberhand genügend Tore zu machen", ärgerte sich Caps-Coach Tom Pokel. Pech für Kickert, dass der nicht überzeugende, junge österreichische Tormann ausgerechnet in dieser Partie von zwei NHL-Scouts beobachtet wurde.

Linzer prolongieren Negativserie in Znojmo

Die Black Wings bleiben in Znojmo im Grunddurchgang sieglos und mussten die sechste Auswärtsniederlagen in Folge einstecken. Die Tschechen gingen zwischen der 30. und 33. Minute mit 3:0 in Führung, Spannring (39.) und Hofer (40.) ließen die Linzer für das Schlussdrittel aber noch hoffen. Doch die Oberösterreicher liefen vergeblich ihrem ersten Auswärtssieg seit 19. Oktober (in Ljubljana) nach und fielen in der Tabelle von Platz drei auf Rang fünf zurück.

Die Graz 99ers kassierten die vierte Niederlage in Folge. Die 99ers gingen zwar rasch in Führung, doch Fehervars Sturmduo Jeff Lovecchio (3 Tore, 2 Assists) und Frank Banham (2 Tore, 2 Assists) schoss die Ungarn zu einer komfortablen Führung. Im Schlussabschnitt jedoch drehten die Grazer auf und sicherten sich mit drei Toren zumindest einen Punkt. Im Penaltyschießen behielt allerdings nur Bartalis die Nerven.

Katastrophales Villacher Schlussdrittel

Der VSV vergab leichtfertig die Chance, erstmals in dieser Saison drei Siege hintereinander einzufahren, und wurde für ein desaströses Schlussdrittel mit fünf Gegentreffern heftig ausgepfiffen. Gegen das schlechteste Auswärtsteam lieferten die Adler 40 Minuten lang einen Sturmlauf, dem lediglich genug Tore fehlten. Ljubljana ging mit der ersten Chance in Führung, mit einem Doppelschlag gegen Ende des Mitteldrittels schienen Jarrett (33.) und Pewal (35.) für die Wende gesorgt zu haben. Doch im Schlussdrittel brach der VSV total ein. Snoj und Medvec eröffneten mit zwei Treffern innerhalb von 21 Sekunden (43.) die Torflut der Slowenen, die ihren ersten Sieg in Villach seit 20. November 2012 feierten.

Dornbirn prolongierte gegen Innsbruck seine Erfolgsserie im Messestadion. Die Vorarlberger feierten bereits den sechsten Heimsieg in Serie, den Grundstein dafür legten sie mit einer 3:0-Führung nach 23 Minuten. (APA, 30.11.2014)

Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) von Sonntag:

KAC - Red Bull Salzburg 4:3 n.P. (1:1,1:0,1:2;0:0,1:0). Klagenfurt, 3.820. Tore: Pither (20./PP), Koch (36. und entscheidender Penalty), Lundmark (56.) bzw. Fahey (4.), Raffl (49./PP), Sterling (54.). Strafminuten: 8 bzw. 12.

Vienna Capitals - HCB Südtirol 2:4 (1:2,1:2,0:0). Wien, 4.450. Tore: Ferland (19./PP, 35.) bzw. Schofield (13.), De Simone (17./PP), Pance (23.), Egger (39.). Strafminuten: 4 bzw. 8.

VSV - Olimpija Ljubljana 3:6 (0:1,2:0,1:5). Villach, 3.200. Tore: Jarrett (33.), Pewal (35., 53./PP) bzw. Ropret (9., 54.), Snoj (43.), Medvec (43.), Koblar (51.), Zanoski (57.). Strafminuten: 6 bzw. 4.

Graz 99ers - Fehervar 5:6 n.P. (1:4,1:1,3:0;0:0,0:1). Graz, 1.710. Tore: Walker (7.), Verlic (29./PP), Strohmeier (50.), Ganahl (51.), Moderer (59.) bzw. Lovecchio (9./PP, 13./PP, 17.), Banham (12., 38.), Bartalis (entscheidender Penalty). Strafminuten: 6 bzw. 6.

Dornbirner EC - HC Innsbruck 4:1 (2:0,2:1,0:0). Dornbirn, 2.820. Tore: Grabher Meier (15.), Feichtner (16.), Arniel (23.), D'Alvise (38.) bzw. Huber (26.). Strafminuten: 8 bzw. 10.

Znojmo - Black Wings Linz 5:2 (0:0,3:2,2:0). Znojmo, 2.515. Tore: Rehus (30./PP), Abdul (33.), Podesva (33.), Pavlikovsky (50./PP), Stach (59./empty net) bzw. Spannring (39.), Hofer (40.). Strafminuten: 2 bzw. 14.

Share if you care.