Zehn der hässlichsten Motorräder

Ansichtssache1. Dezember 2014, 14:58
165 Postings

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ändert sich auch mit der Zeit, zeigen die folgenden zehn optisch recht eigenwilligen Motorräder

Das Gesetz der Mutigen: "Wer wagt, riskiert, und wer siegt, gewinnt" gilt in ganz besonderem Maße für Designer von emotionalen Preziosen. Also auch für Motorräder. Alle suchen nach dem unerwarteten Top-Seller wie dem SUV bei den Autos. Niemand mit ein wenig rationalem Weitblick hätte gewettet, dass Städter am liebsten mit überdimensionalen und schweren frontgetriebenen Geländewagen nach viel zu wenigen und zu kleinen Parkplätzen suchen. Dabei hätte die SMS schon ein Fingerzeig sein können: Warum kurz telefonieren, wenn man sich die gleiche Nachricht auch kompliziert in ein kleines Kastl tippen kann?

Doch ganz so einfach, wie man jetzt meinen könnte, ist das mit dem Wagemut auch nicht. Nicht alles, was hässlich oder kompliziert ist, wird gleich zum Trend. Das zeigen die folgenden zehn Motorräder und Mopeds, die mit Verachtung gestraft wurden oder werden.

Bild 1 von 10
foto: bmw

Eines der wohl am meisten gehassten Zweiräder ist der BMW C1. Anfang 2000 bringt BMW den revolutionären Roller mit Sicherheitszelle, den man ohne Helm fahren darf. Angetrieben von einem Einzylinder von Rotax mit 15 oder 18 PS, soll der C1 die Rollerwelt revolutionieren. Mehr als 200 Kilogramm Eigengewicht, die zugige Zelle, das nicht ganz einfache Handling wegen des hohen Schwerpunktes und die eigenwillige Optik machten den C1 zum Flop. Nach etwas mehr als drei Jahren stellte BMW die Produktion ein und brachte auch keinen Nachfolger. Doch heute, heute werden die C1 wieder immer begehrter.

weiter ›
Share if you care.