Kärntner Arzt postete Foto von Kinderoperation auf Facebook

29. November 2014, 12:01
67 Postings

Gesicht des intubierten Kindes am Operationstisch zu erkennen - Dienstrechtliche Konsequenzen des Klinikums Klagenfurt für Arzt

Ein Kärntner Arzt hat ein Foto aus dem OP auf seinem Facebook-Profil veröffentlicht. Laut Medienberichten sind darauf mehrere Ärzte zu sehen - und der Patient. Das Gesicht des intubierten Kindes ist zu erkennen, neben ihm sein Stofftier. Der Arzt wollte mit dem Foto zeigen, dass Ärzte auch in der Nacht fleißig sind und arbeiten. Eine Zustimmung des betäubten Patienten zur Veröffentlichung gab es wohl nicht.

Abmahnung für Arzt

Für den Arzt gab es bereits dienstrechtliche Konsequenzen. "Er wird im Rahmen des Dienstrechts abgemahnt. Wir informieren die Mitarbeiter nochmals darüber, wie man sich in Social Media zu verhalten hat", sagte der medizinische Direktor des Klinikums Klagenfurt, Ferdinand Waldenberger, gegenüber dem ORF. (APA/red, derStandard.at, 29.11.2014)

  • Ein Kärntner Arzt wollte durch ein Foto beweisen, dass auch im Spital in der Nacht gearbeitet wird.
    foto: apa/gentsch

    Ein Kärntner Arzt wollte durch ein Foto beweisen, dass auch im Spital in der Nacht gearbeitet wird.

Share if you care.