Sonim XP7 soll "robustestes LTE-Smartphone der Welt" werden

27. November 2014, 13:10
14 Postings

Mit abstehendem Lautsprecher – soll extreme Bedingungen überstehen

Nachdem Sony mit dem Xperia Z damit begonnen hat, Smartphones für den Mainstream-Markt wasser- und staubdicht zu gestalten, folgen diesem Beispiel zunehmend auch andere Hersteller. So ist etwa auch Samsungs Galaxy S5 ab Werk in der Lage, eine halbe Stunde bei einem Meter Wassertiefe zu überstehen.

Das _US-Unternehmen Sonim Technologies will nun die Messlatte höher legen und arbeitet am nach eigenen Angaben "robustesten LTE-Smartphone" der Welt, das außerdem mit langer Akkulaufzeit glänzen soll.

Mittelklasse-Hardware

"XP7 Extreme" heißt das Modell, das mit einem Snapdragon-400-Chip ausgestattet ist. Dieser liefert vier sparsame Cortex-A7-Kerne und einen Maximaltakt von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit einem GB dimensioniert, womit das XP7 also leistungstechnisch der Mittelklasse zuzuordnen ist. Der interne Speicher beträgt 16 GB, wovon dem Nutzer 12 zur Verfügung stehen. Das Gorilla Glass-geschützte und mit Handschuhen bedienbare Display weist eine Diagonale von vier Zoll bei einer Auflösung von 800 x 480 Pixel auf.

Unterstützt werden acht verschiedene LTE-Bänder, darunter das in Österreich von allen drei großen Providern verwendete Band 7 im 2.600-Mhz-Spektrum. Bei GSM und 3G werden alle vier gängigen Frequenzbereiche abgedeckt. Daneben beherrscht das Gerät auch WLAN (802.11n), Bluetooth 4.0 LE, NFC und Navigation per GPS/GLONASS.

1.000 Stunden Standby

Mit Maßen von 137 x 72,1 x 20,8 Millimeter und 230 Gramm Gewicht ist das XP8 Extreme weder besonders handlich, noch leicht. Das liegt neben seinem robusten Äußeren aber auch am 4.800 mAh-Akku, der eine Standbyzeit von 1.000 Stunden und eine Sprechzeit von 40 Stunden erlauben soll. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 mit weitgehend unveränderter Oberfläche zum Einsatz. Wermutstropfen für Nutzer aus hiesigen Breitengraden: Das System kann auf Englisch, aber nicht auf Deutsch genutzt werden.

sonimextreme

Unterwasser-Videos, Temperaturbeständigkeit

Überzeugen sollen vor allem die äußeren Werte. So verspricht Sonim, dass das Handy auch Stürze auf Beton aus zwei Metern Höhe aushält, ohne Schaden zu nehmen. Dazu kann es eine halbe Stunde in zwei Metern Wassertiefe – auch Salzwasser – überstehen und ist für Videoaufnahmen unter Wasser geeignet. Das rückseitige Aufnahmemodul bietet eine Auflösung von acht Megapixel und einen LED-Blitz. Sie kann in Full-HD aufzeichnen. Die Frontkamera löst mit einem Megapixel auf.

Auch extreme Temperaturen sollen dem XP7 nichts anhaben. Es soll zwischen -20 Grad und 55 Grad ohne Einschränkungen verwendbar sein und sich damit sowohl für Gipfelstürmer und Wüstenerkunder empfehlen.

103-dB-Lautsprecher

Eine Besonderheit, die auch in ästhetischer Hinsicht auffällt, ist der Lautsprecher, der gemeinsam mit verschiedenen Antennen auf der Oberseite des Gerätes herausragt. Dieser soll einen Schalldruck von bis zu 103 Dezibel erzeugen können, die Lautstärke entspricht damit etwa einem vorbeifahrenden Motorrad.

Zur Zusatzausstattung gehören auch ein Push-to-Talk-Knopf für die Nutzung als Walkie Talkie via Telus Link und eine dezidierte Alarm-Taste. Die Aufladung erfolgt über einen magnetischen USB-Anschluss, ein microUSB-Adapter wird, ebenso wie ein wasserfestes Bluetooth-Headset, mitgeliefert.

Indiegogo-Finanzierung

Sonim sucht nun auf der Crowdfundingplattform Indiegogo nach Interessenten für das Gerät. 579 Dollar (derzeit etwa 463 Euro) verlangt man für das Smartphone, dessen erste 500 verkauften Einheiten auf drei Jahre versichert sind. Dazu wird das Telefon mit einer SIM des amerikanischen Virtuellen Providers Ultra geliefert, die mit 60 Dollar Guthaben aufgeladenist und sich austauschen lässt. Käufer sollen dazu per Trade-in 200 Dollar Nachlass auf Sonim-Smartphones des Jahres 2016 erhalten.

150.000 Dollar will man mit der seit 25. November laufenden Kampagne lukrieren, 80.000 hat man bereits erreicht. Bis Anfang Januar dürfte man sein Ziel vermutlich deutlich übertreffen. Die Auslieferung der Smartphones soll im März beginnen. (gpi, derStandard.at, 27.11.2014)

  • Das Sonim XP7 Extreme soll auch widrigen Bedingungen trotzen.
    foto: sonim

    Das Sonim XP7 Extreme soll auch widrigen Bedingungen trotzen.

Share if you care.