Katalanischer Präsident will vorzeitige Regionalwahlen

26. November 2014, 10:27
8 Postings

Unabhängigkeitsbefürworter sollen dabei starkes Mandat erhalten

Barcelona - Nach dem symbolischen Referendum in Katalonien über die Abspaltung von Spanien will Regionalpräsident Artur Mas mit vorgezogenen Regionalwahlen die Unabhängigkeit vorantreiben. Neuwahlen seien nun "der einzige Weg" für die Katalanen, ihre Meinung zu der existenziellen Frage kundzutun, sagte er.

Vor 3.000 Anhängern legte Mas am Dienstagabend in Barcelona einen detaillierten Plan für Neuwahlen vor, ein Datum stand aber noch nicht fest. Bevor der Startschuss für die Organisation der Wahl gegeben werden soll, will der Regionalpräsident alle Parteien und auch Vertreter der Zivilgesellschaft auf einer Liste zusammenbringen, die für die Unabhängigkeit sind.

Starkes Mandat für die Unabhängigkeit

Er rief die Parteien zur Einheit auf. Die "ewigen Diskussionen über zweitrangige Themen" müssten beiseitegelassen werden. Wenn die Plattform dann bei dem Urnengang die absolute Mehrheit erreichen würde, hätte sie ein entsprechend starkes Mandat, um die Schaffung eines unabhängigen Staates binnen 18 Monaten in die Wege zu leiten.

In dem nicht bindenden Referendum hatten Anfang November mehr als 80 Prozent für die Abspaltung von Spanien gestimmt. Allerdings hatte sich deutlich weniger als die Hälfte der schätzungsweise 5,4 Millionen Wahlberechtigten in Katalonien beteiligt. Die Zentralregierung in Madrid sieht die Unabhängigkeitsbestrebungen in Barcelona als verfassungswidrig an. (APA, 26.11.2014)

Share if you care.