Top-Anwärterin für Hagels Nachfolge aus dem Rennen

26. November 2014, 06:27
14 Postings

US-Politikerin Flournoy macht familiäre Gründe geltend - "Nicht der richtige Zeitpunkt", um in Regierung einzusteigen

Washington - Die als potenzielle Nachfolgerin für den scheidenden US-Verteidigungsminister Chuck Hagel gehandelte Kandidatin Michele Flournoy ist nach Angaben aus ihrem Umfeld aus dem Rennen. Die 53-Jährige habe an das von ihr gegründete und geleitete Think Tank CNAS geschrieben, dass sie aus persönlichen Gründen nicht für den Posten zur Verfügung stehe.

Das sagte eine mit den Vorgängen vertraute Quelle am Dienstag (Ortszeit). Der Grund dafür sei ihre Familie.

Aussichtsreichste Kandidatin

Zuvor hatte das Magazin "Foreign Policy" über die Entscheidung Flournoys berichtet. Demnach besprach sie sich mit US-Präsident Barack Obama und beide seien überein gekommen, dass derzeit "nicht der richtige Zeitpunkt" sei, um in die Regierungsmannschaft einzusteigen. Demnach spielten sowohl gesundheitliche Gründe in ihrer Familie als auch ihre Kinder bei der Entscheidung eine Rolle.

Am Montag war bekannt geworden, dass Hagel zurücktritt. Offenbar verzichtete der Pentagonchef auf Druck von US-Präsident Barack Obama auf das Amt. Die frühere Pentagon-Spitzenbeamtin Flournoy galt als aussichtsreichste Kandidatin für Hagels Nachfolge. Gehandelt werden zudem der Verteidigungsexperte Ashton Carter sowie der demokratische Senator Jack Reed. (APA/AFP, 26.11.2014)

  • Michele Flournoy winkt für den Job als Verteidigungsministerin ab.
    foto: ap photo/andy wong

    Michele Flournoy winkt für den Job als Verteidigungsministerin ab.

Share if you care.