Baby in Schacht geworfen: Mutter angeklagt

24. November 2014, 06:40
9 Postings

Kurz nach der Geburt wurde der Bub in einen Abflussschacht geworfen, nach fünf Tagen wurde er gerettet

Sydney - Ein Baby hat in Australien fünf Tage in einem Abflussschacht überlebt. Die Mutter (30) wurde am Montag wegen versuchten Mordes angeklagt. Sie hatte das Baby nach den Ermittlungen einen Tag nach der Entbindung vergangenen Dienstag in Sydney in den Schacht geworfen. Fahrradfahrer hörten es am Sonntag wimmern.

Mit Hilfe der Polizei hievten sie einen Betondeckel zur Seite und fanden den Buben in zweieinhalb Metern Tiefe. Die Mutter wurde kurz darauf festgenommen. Die Polizei geht davon aus, dass sie das Kind durch einen Spalt in dem Betondeckel zwängte und fallen ließ. Das Baby kam ins Krankenhaus. Es war nach Angaben der Ärzte in stabiler Verfassung. (APA, 24.11.2014)

Share if you care.