VSV gewinnt Derby in Verlängerung

23. November 2014, 20:37
48 Postings

Villacher nach sieben Auswärtsniederlagen erfolgreich

Wien - Der VSV hat am Sonntag das 305. Kärntner Derby gegen den KAC auswärts knapp gewonnen. Die Villacher setzten sich gegen den lediglich elftplatzierten Rekordmeister in der 20. Runde der Erste Bank Eishockey Liga 2:1 nach Verlängerung durch. Tabellenführer Wien unterlag in Linz 2:3 nach Penaltyschießen. Salzburg deklassierte Schlusslicht Ljubljana 6:0. Der Tabellendritte Graz verlor in Znojmo 2:4.

Villach gewinnt Derby

Der VSV kam nach zuletzt sieben Auswärtspleiten ausgerechnet beim Lokalrivalen wieder zu einem Erfolg. Auch das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison hatten die Villacher 4:1 gewonnen, das nächste ist das Freiluftspiel am 3. Jänner im Wörthersee-Stadion.

Nach dem Führungstreffer des KAC durch Siklenka mit einem verdeckten Schuss von der blauen Linie in der 7. Minute blieben beide Tore lange wie vernagelt. Im flotten Anfangsdrittel verhinderte je einmal die Stange einen weiteren Treffer. Danach flaute die Partie vor 5.000 Fans aber ab und spiegelte gewissermaßen den eher tristen Tabellenstand der beiden Traditionsclubs wider.

Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Krog für den Ausgleich sorgte, auf den in der regulären Spielzeit kein weiterer Treffer folgte. In der Verlängerung war es nach bereits 35 Sekunden Santorelli, der mit einem Abstauber den Extrapunkt für die Gäste fixierte. Für den Tabellenvorletzten aus Klagenfurt setzte es dagegen die bereits fünfte Niederlage en suite.

Linz im Shootout besser als Wien

Auch zwischen den Vienna Capitals und den Black Wings ging es vor fast 5.000 Zuschauern ausgeglichen zu. Die Linzer erwischten mit einem Kozek-Tor (8.) den besseren Start, die Gäste glichen nach einer schönen Kombination in Überzahl durch Ferland (17.) aber bald aus.

Im Schlussdrittel gingen die Wiener in Führung, die Gastgeber schossen aber wieder den Ausgleich. Nach torloser Verlängerung hatten die Black Wings im Penaltyschießen das bessere Ende für sich, womit den Caps der zehnte Auswärtssieg in Folge verwehrt blieb.

Salzburg startet schwer, aber finisht stark

Salzburg tat sich gegen den Tabellenletzten aus Laibach nur im ersten Drittel schwer. Nach dem 1:0 von Beach in der 20. Minute schoss der österreichische Meister mit drei Toren im zweiten und zwei im letzten Drittel noch einen Kantersieg heraus.

Die Graz 99ers lagen in Znaim dank Toren von Marto (11.) und Verlic (24.) bis zur 54. Minute 2:0 vorne, kassierten in der Schlussphase aber noch vier Gegentore. In Innsbruck war Ulmer mit zwei Toren gegen Titelverteidiger Bozen der Matchwinner zum 3:1-Heimerfolg der Tiroler. Dornbirn unterlag Szekesfehervar vor Heimpublikum 3:4 nach Verlängerung. (APA, 23.11.2014)

Ergebnisse Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) vom Sonntag - 20. Runde:

Red Bull Salzburg - Olimpija Ljubljana 6:0 (1:0,3:0,2:0). Salzburg, 1.900. Tore: Beach (20.), Trattnig (21./PP), T. Raffl (31.), Hughes (39., 45.), Walter (53./PP). Strafminuten: 14 bzw. 10.

HC Innsbruck - HCB Südtirol 3:1 (0:0,2:0,1:1). Innsbruck, 2.300. Tore: Ulmer (24., 60./EN), Olsson (33.) bzw. Keller (44.)

HC Znojmo - Graz 99ers 4:2 (0:1,0:1,4:0). Znojmo, 2.800. Tore: Pucher (54./PP), Tomas (56.), Lattner (58.), Rehus (60.) bzw. Marto (11.), Verlic (24.). Strafminuten: 4 bzw. 6.

KAC - VSV 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1 - 0:1). Klagenfurt, 5.000. Tore: Siklenka (7.) bzw. Krog (53.), Santorelli (61.). Strafminuten: je 6.

Black Wings Linz - Vienna Capitals 3:2 n.P. (1:1,0:0,1:1 - 0:0,1:0). Linz, 4.900. Tore: Kozek (8.), Lebler (56./PP2), Ulmer (entscheidender Penalty) bzw. Ferland (17./PP), Macarthur (45.). Strafminuten: 15 plus Spieldauer Franz bzw. 25.

Dornbirner EC - Fehervar AV19 3:4 n.V. (1:1,1:0,1:2 - 0:1). Dornbirn, 2.800. Tore: Arniel (17., 31.), Blatny (56.) bzw. Benk (4.), Boivin (49.), Sarauer (50./SH), Bartalis (61./PP). Strafminuten: 8 bzw. 24

Share if you care.