Salzburg holt sich Punkte von Sturm zurück

23. November 2014, 18:34
279 Postings

Flottes Spitzenspiel in Graz geht dank Treffern von Soriano und Bruno an Tabellenführer, der sechs Punkte Vorsprung hat

Graz - Speziell für Fußballmeister Red Bull Salzburg war es ein durchaus unterhaltsamer Sonntagnachmittag, die Busfahrt nach Graz hat sie ausgezahlt. Sturm wollte zum Abschluss der 16. Runde den Tabellenführer fordern und im Idealfall ein drittes Mal in Folge besiegen. Schon die ersten Aktionen haben aber gezeigt, dass daraus eher nichts werden kann. Die Salzburger zogen ihr bekannt druckvolles Offensivspiel auf.

8. Minute: Mit zwei Körpertäuschungen trickst der Belgier Massimo Bruno die komplette Sturm-Abwehr aus, sein Schuss von der Strafraumgrenze ist wunderbar platziert und führt deshalb zum 1:0. Marcel Sabitzer traf wenig später die Stange (17.), die Grazer wurden nur zweimal halbwegs gefährlich, Marko Stankovic war binnen weniger Sekunden zweimal von einem Treffer nicht all zu weit entfernt (22.).

Wobei Sturm mit Engagement und Kampfkraft zu dieser guten Partie beigetragen hat, die ganz große Klasse fehlte halt, aber die fehlt allen österreichischen Vereinen im Vergleich zu Salzburg. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde deutlich, dass die Gäste den Sack zumachen wollten. Kapitän Soriano machte mit seinen 17. Saisontreffer zu.

52. Minute: Flanke Kevin Kampl, Sabitzer köpfelt an die Latte, Soriano staubt ab. 80. Minute: Nach einem Corner köpfelt Marco Djuricin das 1:2. Der Bullen Vorsprung auf den Tabellenzweiten Wolfsberg beträgt nun sechs Zähler, er wird weiter wachsen.

Die Salzburger sind am Donnerstag in der Europa League beschäftigt, die Reise führt zu Celtic nach Glasgow. Der Stress ist begrenzt, die Qualifikation für die K.-o.-Phase bereits fixiert. (red, DER STANDARD, 24.11.2014)

Fußball-tipico-Bundesliga, 16. Runde:

SK Sturm Graz - Red Bull Salzburg 1:2 (0:1)

Graz, UPC-Arena, 11.658, SR Lechner.

Tore: 0:1 ( 8.) Bruno

0:2 (52.) Soriano

1:2 (80.) Djuricin

Sturm: Gratzei - Ehrenreich, Madl, Spendlhofer, Klem - Piesinger, Offenbacher - Schick (79. Rosenberger), M. Stankovic (73. Tadic), Beichler (59. Gruber) - Djuricin

Salzburg: Gulacsi - Ankersen, Ramalho, Hinteregger, Schmitz - Ilsanker - C. Leitgeb, Bruno (81. Keita), Kampl - Soriano (73. Alan), Sabitzer (85. Laimer)

Gelbe Karten: Djuricin, Spendlhofer, Rosenberger bzw. Offenbacher

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.