"Mich ärgern nur die ersten 15 Minuten"

23. November 2014, 19:00
10 Postings

Sturm - Salzburg

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Mich ärgern nur die ersten 15 Minuten. Da haben wir Salzburg kombinieren lassen, haben keine Zweikämpfe gesucht. Das 0:1 war eine Folge dessen. Dann haben wir uns gefangen, hatten zwei, drei Riesenmöglichkeiten. Letztlich hätten wir auch ein Remis verdient gehabt. Die Mannschaft hat bis zum Ende daran geglaubt, das Spiel zu drehen."

Adi Hütter (Salzburg-Trainer): "Wir sind über 90 Minuten gesehen der verdiente Sieger. Wir haben in der ersten Hälfte auch etwas Glück gehabt. Wir hätten den Sack früher zumachen müssen, da hätte uns Sturm fast bestraft. Aber es hat mir schon Freude bereitet, wie wir gegen den Ball gearbeitet und teilweise auch kombiniert haben. Man muss auch Sturm ein Kompliment machen, weil sie gut gespielt haben. Die Revanche (für das 2:3 gegen Sturm in Salzburg am 30. August) tut gut, weil Sturm uns nach dem Malmö-Spiel im eigenen Stadion geschlagen hat."

Grödig - Rapid

Michael Baur (Grödig-Trainer): "Die Art und Weise wie wir Fußball gespielt haben, wie wir auf diesem doch schwierigen Terrain kombiniert haben, das war schon große Klasse. Wir haben die Partie verdient gewonnen. Wir haben Rapid nicht ins Spiel kommen lassen und nur wenige Chancen zugelassen."

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Grödig war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Auch wenn wir die Grödiger zum Toreschießen eingeladen haben. Wir haben in der Offensive viel zu wenig zustande gebracht, da hätte ich mir schon mehr erwartet. Grödig war sehr präsent und zweikampfstark, hat schnell und schnörkellos in die Spitze gespielt. Es war ein sehr enttäuschendes Spiel für uns. Unsere Fehler sind pickelhart bestraft worden. "

Austria - Admira

Gerald Baumgartner (Trainer Austria): "Es war die erwartet harte Nuss. Die Admira ist immer gut organisiert, mit den Einwechslungen von Royer und Mader und dem 1:0 ist der Knoten dann geplatzt. Dieser Sieg war sehr wichtig, wenn man sich die Tabelle ansieht. Das war ein gutes Wochenende für uns."

Walter Knaller (Trainer Admira): "Wenn wir so spielen wie in den ersten 60 Minuten, dann braucht uns nicht bange sein. Das Spiel ist mit dem Elfer gekippt, Damari hat das clever gemacht. Danach hat die Austria die Qualität, um so eine Partie in Überzahl fertig zu spielen. Es gibt keinen Grund, die Nerven wegzuschmeißen. Vor einem Jahr waren wir zu diesem Zeitpunkt zehn Punkte hinten (Platz zehn, Anm.), jetzt sind wir drei vorne. Es gab also schon schlimmere Zeiten."

Ried - Altach

Oliver Glasner (Trainer Ried): "Altach war der erwartet schwere und unangenehme Gegner, doch aus dem Spiel heraus waren sie kaum gefährlich. Bis auf eine Chance, die sie zum 1:1 genutzt haben. Bis dahin hätten wir den Sack zumachen müssen. Unsere Basis ist derzeit die Defensive, deshalb auch die Fünfer-Abwehrkette. Wir haben das Spiel immer im Griff gehabt und nur einmal geschlafen."

Thomas Fröschl (Torschütze Ried): "Das ist das Geilste im Fußball. Wenn man erst das Spiel aus der Hand gibt und dann dem Gegner doch noch den Gnadenstoß gibt. Ich bin natürlich glücklich über mein Tor, das klarerweise ein Geschenk war."

Damir Canadi (Trainer Altach): "Es war ein hoch spannendes, dramatisches Match. Aber es kommt so, wie es kommen muss. Das erste Gegentor war abseits, das zweite kassieren wir in Minute 94 auf diese Art. Doch das müssen wir jetzt wegstecken und vorausschauen."

Wr. Neustadt - WAC

Günter Kreissl (Wiener-Neustadt-Interimstrainer/Sportdirektor): "Wir sind rundum glücklich, immerhin haben wir den Tabellenzweiten 2:0 geschlagen. Es ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen hatten. Die Wolfsberger haben praktisch keine einzige Torchance gehabt. Wir waren ruhig am Ball, es war insgesamt ein toller Abend. Die Spieler haben genau das umgesetzt, was wir uns erwartet haben. Stefan Maierhofer hatte viele gute Aktionen und war noch besser als ich es erwartet habe."

Dietmar Kühbauer (WAC-Trainer): "Wir sind hierhergekommen und wollten unseren Negativlauf beenden, aber man hat ab der ersten Minute gesehen, dass es nicht funktionieren wird. Die erste Hälfte war von beiden Mannschaften schlecht. Nach vorne wollten wir mehr riskieren, aber unsere Offensive war nichts. Profis können schlecht spielen, aber die Bereitschaft, sich zu quälen, muss da sein. Ich bin deshalb sehr, sehr enttäuscht. Wiener Neustadt hat verdient gewonnen."

Stefan Maierhofer (Wiener-Neustadt-Torschütze): "Ein perfekter Einstand, aber eigentlich wollte ich ein Kopfballtor machen. Wir haben versucht, dem WAC von Beginn an das Leben so schwer wie möglich zu machen. Vor der Pause hatten wir leichte Vorteile, aber nach der Pause hatten wir auch schöne Spielzüge, sind besser ins Spiel gekommen. Das Tor war geil, ein super Gefühl. Heute freuen wir uns sehr, morgen auch noch, aber dann gilt der Fokus dem Rapid-Spiel. Wir wollen dort weitermachen, wo wir heute aufgehört haben."


Share if you care.