Sieben Millionen Nutzerkonten angeblich von Hackergruppe erbeutet

22. November 2014, 15:51
10 Postings

Von Diensten wie Facebook, PlayStation Network, Twitter, Windows Live und Origin

Sieben Millionen Accountdaten von Diensten wie PlayStation Network (PSN), Facebook, Twitter, Windows Live und Origin soll das Hacker-Kollektiv "Derptrolling" laut eigenen Angaben erbeutet haben. Als mutmaßlicher Beweis wurde eine Liste mit 5500 Nutzernamen und Passwörtern auf Twitter veröffentlicht. Ob die Daten authentisch sind, ist bisher noch nicht überliefert. Laut der Hacker-Gruppe sollen auch eine halbe Million Kreditkartendaten von Spiele-Publisher 2K entwendet worden sein.

Große Töne

Weiteren Behaupten zufolge hat "Derptrolling" auch mittels DDoS die World-of-Warcraft-Server am Wochenende attackiert. Beim Release der Erweiterung Warlords of Draenor gab es durch derartige Angriffe massive Beeinträchtigungen des Online-Spiels. Mit der Syrian Electronic Army und den Lizard Squad-Hackern, die zuvor bereits die Spielenetzwerke PSN, Battle.net und Twitch sabotiert hatten, soll das Hacker-Kollektiv "Derptrolling" unterdessen zusammenarbeiten.

Teilweise Fake

Ob die Behauptungen wahr sind, lässt sich nicht überprüfen. Laut CNET sollen zumindest die mutmaßlich gestohlenen und veröffentlichten 5500 Accounts teilweise gefälscht sein. Der Twitter-Account, von dem die Daten aus veröffentlicht wurden, ist mittlerweile ebenso gesperrt. (dk, derStandard.at, 22.11.2014)

  • Über Twitter veröffentlichte das Hacker-Kollektiv "Derptrolling" einen Auszug der mutmaßlich erbeuteten Nutzerdaten.
    foto: screenshot/webstandard

    Über Twitter veröffentlichte das Hacker-Kollektiv "Derptrolling" einen Auszug der mutmaßlich erbeuteten Nutzerdaten.

Share if you care.