TV-Programm für Samstag, 22. November

22. November 2014, 06:00
3 Postings

Komisches Comeback in "Faktus", "Das Schwein von Gaza" als Freiheitssymbol für Juden und Araber, unkonventionelle Methoden in "München Mord"

17.30 MAGAZIN
Bürgeranwalt
Peter Resetarits mit: 1) Gemeinde mit Barrieren. 2) Einem Ortsbewohner wurde eine zehn Zentimeter dicke Wärmedämmung per Gemeinderatsbeschluss untersagt – sie würde den Gehsteig verschmälern. Bis 18.20, ORF 2

20.05 DISKUSSION
Unter Kontrolle: Offene Medien
Mit Community Medien wie Radio Orange und Okto beschäftigen sich die Doku "Immer anders" sowie, unter der Leitung von Vedran Džihić und Radovan Grahovac, die Gäste Robert Stachel (maschek., Okto-Gründungsmitglied) sowie Holger Girbig (Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen). Bis 22.05, Okto

20.15 THEMENWOCHE TOLERANZ
Wer hat Angst vorm weißen Mann?
(D 2013, Wolfgang Murnberger) Der erzkonservative Fleischhauer Franz (Andreas Giebel) versteht die Welt nicht mehr, als seine Tochter (Brigitte Hobmeier) Asylwerber Alpha (Tony Mpoudja) anstellt. Als Franz stirbt, bleibt sein grantiger Geist auf der Erde – und erscheint dem Asylwerber. Bis 21.45, BR

20.15 FERNSEHKRIMI
München Mord – Die Hölle bin ich
Das angenehm unkonventionelle Münchner Ermittlertrio (Bernadette Heerwagen, Marcus Mittermeier, Alexander Held) geht in die zweite Runde. Sie müssen einen Mord aufklären, bevor ihnen der Bruder des Opfers (Maximilian Brückner) zuvor kommt – denn er will die Ermordung seiner Schwester rächen. Bis 21.50, ORF 2

foto: orf/zdf/bernd schuller

20.15 DOKUMENTATION
Österreich II: Sonderfall Österreich
Hugo Portischs stilbildende Geschichtsserie aus dem Jahr 1984, neu bearbeitet und aufbereitet. Folge 18 steigt im Jahr 1947 ein, als sich Österreich unversehens im Zentrum der Weltpolitik sah. Bis 21.45, ORF 3

21.40 PSEUDODOKU
Fraktus
(D 2012, Lars Jessen) Die von Studio Braun erdachte Pseudodoku erzählt vom Poptrio Fraktus: in den 1980ern die Könige des Techno, Vorbilder von Scooter oder Daft Punk. Nun sind die Musiker (schön neben der Spur: Rocko Schamoni, Heinz Strunk, Jacques Palminger) verschollen. Devid Striesow will sie zum Comeback bewegen. Bis 23.10, Arte

foto: © coraz—n/gordon

22.50 GESPRÄCH
Denk mit Kultur
Birgit Denk lädt je einen Gast aus Hoch- und Populärkultur zum Gespräch. Heute mit Musiker und Schauspieler Gerald Votava und Opernsängerin Natalia Ushakova. Bis 23.45, ORF 3

23.00 THEMENWOCHE TOLERANZ
Das Schwein von Gaza
(Le cochon de Gaza, F/D/B 2011, Sylvain Estibal) Farce über ein Schwein, das im Gazastreifen zum unerfreulichen Besitz wie zur Parabel für Vorurteile und Tabus wird: dem palästinensischen Fischer Jafaar geht es ins Netz – los wird er es aber nicht, denn das Schwein gilt Juden wie Moslems als unrein. Bis 0.35, BR

23.20 STERBEDRAMA
Die Zeit, die bleibt
(Le temps qui reste, F 2005, François Ozon) Der junge Modefotograf Romain (Melvil Poupaud) ist erfolgreich, attraktiv und todkrank. Einzig seine Großmutter (Jeanne Moreau) weiß von seinem tödlichen Gehirntumor. Unsentimentaler, kunstvoller Film über einen Menschen, der seine letzten Lebensmonate in Würde verbringen will. Bis 0.35, RBB (Andrea Heinz, DER STANDARD, 22./23.11.2014)

Share if you care.