Promotion - entgeltliche Einschaltung

netidee fördert seit 2006 innovative Internet-Projekte

25. November 2014, 10:09

Vor neun Jahren hat die Internet Foundation Austria die hierzulande größte Internet-Förderaktion ins Leben gerufen: Insgesamt 160 Projekte konnten seither Dank der netidee Förderung verwirklicht werden.

Am Anfang war die Vision: Einnahmen aus der Verwaltung der .at-Domains sollten der heimischen Internet Community zu Gute kommen. Denn die "Förderung des Internet in Österreich" ist primärer Stiftungszweck der gemeinnützigen Internet Foundation Austria, die auch Mutterorganisation der Domain-Registrierungsstelle nic.at ist.

2006 wurde aus der Vision Realität: Die Förderaktion netidee war geboren. 770 Einreichungen sind seither bei den jährlichen Ausschreibungen eingegangen und vom unabhängigen, ehrenamtlichen netidee Förderbeirat bewertet worden. Die beeindruckende Bilanz heute, neun Jahre später: 143 Projekte und 17 Stipendien, die mit netidee Geldern umgesetzt wurden. Mit aktuell einer Million Euro Fördersumme ist die netidee das größte Internet-Förderprogramm Österreichs.

Voraussetzung: Ergebnisse frei verfügbar machen

Das Besondere an der netidee ist der Open Source Gedanke, wie DI Ernst Langmantel, Vorstand der Internet Foundation Austria, erklärt: "Für uns ist wichtig, dass die Projektergebnisse wie zum Beispiel Softwareprogramme öffentlich zugänglich sind und weiter entwickelt werden können. Daher verpflichten sich die netidee Teilnehmer, ihre Resultate unter Open Source Lizenzen zur Verfügung zu stellen. So erreichen wir, dass die gesamte Internet Community von der netidee profitiert und nicht nur die einzelnen Geförderten."

Grenzenlose Themenvielfalt

Die Liste der geförderten Vorhaben könnte bunter nicht sein: Vier Ausschreibungen widmeten sich Schwerpunkten wie Security, e-inclusion, Bildung & Internet sowie der Schließung des "Digital Divide". Die Ausschreibungen der letzten Jahre waren jedoch ohne Themenvorgabe, denn, so Langmantel: "Auf diese Art können wir die gesamte kreative Bandbreite des Landes ausschöpfen und sind offen für aktuelle Themen und Trends." Seit 2012 vergibt die Stiftung auch Stipendien für wissenschaftliche Abschlussarbeiten, 2014 verlieh sie erstmals einen Sonderpreis zu "Internet Privacy".

2015: zehn Jahre netidee mit neuen Schwerpunkten

Zum zehnjährigen Jubiläum will die netidee nun neue Akzente setzen und jene Themen in den Vordergrund stellen, die den heimischen Internet-Benutzern am wichtigsten sind. Welche das sind, wird in einem österreichweiten Ideenwettbewerb ermittelt: Bis 16. März 2015 kann jeder Ideen einbringen, Feedback geben, mitvoten und aktiv mitbestimmen, welche Förderschwerpunkte die netidee in ihrer 10. Ausschreibung setzen wird. Als Belohnung fürs Mitmachen und für die besten Ideen aus dem Voting gibt es Geldpreise und die Möglichkeit der Teilnahme an einem netidee Open Source Innovation Camp.

  • Lernen mit dem Internet: Der iPad Einsatz in der Volksschule, unterstützt von der netidee
    netidee

    Lernen mit dem Internet: Der iPad Einsatz in der Volksschule, unterstützt von der netidee

  • open hardware gefördert von der netidee: Vorstand Ernst Langmantel zeigt den OGGStreamer von Georg Ottinger
    netidee

    open hardware gefördert von der netidee: Vorstand Ernst Langmantel zeigt den OGGStreamer von Georg Ottinger


  • netidee Einreicher freuen sich über ihren erfolgreichen Förderantrag
    foto: netidee

    netidee Einreicher freuen sich über ihren erfolgreichen Förderantrag

  • netidee Geförderte präsentieren ihre Projekte bei Vernetzungstreffen
    foto: netidee

    netidee Geförderte präsentieren ihre Projekte bei Vernetzungstreffen

  • Der ehrenamtliche netidee Förderbeirat mit DI Ernst Langmantel, Vorstand der Internet Foundation Austria (2.v.li)
    foto: netidee

    Der ehrenamtliche netidee Förderbeirat mit DI Ernst Langmantel, Vorstand der Internet Foundation Austria (2.v.li)

Share if you care.