Schlepper-Netzwerk brachte Migranten in EU

20. November 2014, 14:05
5 Postings

Europol koordinierte Polizeiaktion in Tschechien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Polen und Großbritannien

Den Haag - Ein vietnamesisches Schlepper-Netzwerk soll in sechs europäischen Ländern organisierten Menschenschmuggel betrieben haben. Polizeieinheiten in Tschechien, Finnland, Frankreich, Deutschland, Polen und Großbritannien haben in einer gemeinsamen Aktion am Mittwoch 26 Verdächtige festgenommen, teilte die europäische Polizeibehörde Europol am Donnerstag mit.

Mindestens seit 2010 soll die Organisation Vietnamesen illegal in den EU-Raum eingeschleust haben. Die Migranten zahlten für Transport und gestohlene oder gefälschte Pässe und Reisedokumente jeweils 10.000 bis 15.000 Euro. Der Großteil wollte nach Tschechien, Finnland, Frankreich, Polen und Großbritannien.

Die Bande verdiente aber offenbar auch an Drogengeschäften: Neben 15 illegal eingereisten Migranten fanden sich bei 37 Hausdurchsuchungen auch rund 1.750 Cannabispflanzen mit einem Wert von etwa eineinhalb Millionen Euro. Außerdem ermitteln die Behörden wegen Geldwäsche. (APA, 20.11.2014)

Share if you care.