Im Westen bleibt es ungewöhnlich warm

20. November 2014, 12:07
88 Postings

17 Grad am Sonntag in Westösterreich erwartet, im Osten deutlich kälter

Wien - Es bleibt in Teilen Österreichs ungewöhnlich warm für November. Wie die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Donnerstag prognostizierte, werden die Temperaturen am Wochenende bis zu 17 Grad erreichen. In ganz Österreich herrscht dabei ruhiges Herbstwetter mit teilweise dichtem Nebel.

Sonne im Osten am Freitag

In Tälern und Becken halten sich am Freitag anfangs zähe Nebel- und Hochnebelfelder. Mit Ausnahme des östlichen Flachlands lichten sich diese aber bis zu Mittag, in der Folge ist es dann recht sonnig und trocken. Im Osten zeigt sich die Sonne nur kurz bei aufbrechender, hochnebelartiger Bewölkung. Es wird schwach windig aus Nordwest bis Ost. Die Frühwerte liegen zwischen minus vier und plus fünf Grad, die Nachmittagstemperaturen zwischen vier und 14 Grad, mit den milden Werten im Westen.

Samstag nur in der Früh Nebel

Auch am Samstag halten sich in der Früh verbreitet Nebel und Hochnebel, in den Niederungen des Ostens bleiben diese auch tagsüber beständig. Sonst ist es sonnig oder freundlich mit nur hohen, dünnen Wolkenfeldern. Frühtemperaturen erreichen minus ein bis plus fünf Grad, die Tageshöchsttemperaturen von Ost nach West vier bis 17 Grad.

Nebelfelder weichen im Lauf des Sonntags

Der Sonntag zeigt sich in einigen Tälern nebelig-trüb, vor allem über den Niederungen im Osten. Hier bleibt es teils den ganzen Tag grau, sonst weichen die Nebelfelder häufig noch der Sonne. Der Wind kommt allgemein schwach aus Ost bis Südost. Frühtemperaturen liegen bei minus zwei bis plus fünf Grad, die Tageshöchsttemperaturen meist bei fünf bis 15 Grad, im Bergland der Alpennordseite und im Westen auch darüber.

Viele Wolken am Montag

In einem Bogen über Ober- und Niederösterreich, Wien, das Burgenland und die Oststeiermark gibt es am Montag viele Wolken. Teils sind auch Nebel oder Hochnebel darunter, und örtlich fallen ein paar Regentropfen. In den übrigen Landesteilen herrscht aber nach wie vor recht sonniges Wetter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Südost. Frühtemperaturen sind bei null bis sechs Grad, die Tageshöchsttemperaturen fünf bis 15 Grad, mit den höchsten Temperaturen wieder im Westen und entlang der Alpennordseite.

Nebel am Dienstag

Am Dienstag sind weite Teile der Niederungen im Norden, Osten und Südosten von Nebel und Hochnebel betroffen. Meist hat die Sonne keine Chance, mitunter nieselt es sogar etwas. Am Vormittag können auch in vielen Alpentälern Nebelschichten auftreten, deren Beständigkeit ist aber geringer. Weitgehend ungetrübt sonniges Wetter herrscht auf den Bergen. Allgemein gibt es kaum Wind. Die Frühtemperaturen erreichen null bis acht Grad. Tagsüber werden es je nach Nebel und Sonne höchstens vier bis 16 Grad. (APA, 20.11.2014)

  • Das Wetter bleibt teilweise so mild, dass man die Zeit auch draußen verbringen kann. Die Katze wird es freuen.

    Das Wetter bleibt teilweise so mild, dass man die Zeit auch draußen verbringen kann. Die Katze wird es freuen.

Share if you care.