"Far Cry 4": PC-Spieler entblößen sich unabsichtlich als Software-Piraten

20. November 2014, 12:11
109 Postings

User beschwerten sich über vermeintlich fehlendes Feature

Spieler der PC-Version des Shooters "Far Cry 4", die sich online über das Fehlen eines Field-of-view-Reglers (FOV) beschwerten, haben sich, ohne es zu wissen, als Software-Piraten zu erkennen gegeben. "PC-Spieler! Wenn ihr euch über das Fehlen einer FOV-Kontrolle beschwert... Habt ihr eine illegale Kopie des Spiels", so Kreativdirektor Alex Hutchinson per Twitter.

Dem Entwickler zufolge würden alle Spieler beim Start der gekauften Version automatisch den Day-One-Patch herunterladen, der die FOV-Einstellungen enthält. Auf sozialen Netzwerken, in Foren sowie Seiten wie Reddit kam es schon zum Markstart des Spiels zu Beschwerden über die vermeintlich fehlende Version, meldet Eurogamer.

Weitgehend unproblematisch

Tatsächlich dürfte "Far Cry 4" den Berichten zufolge nur wenige technische Mängel aufweisen - ganz im Gegensatz zu vielen anderen in letzter Zeit erschienenen Games wie "Assassin's Creed Unity", "Halo: The Master Chief Collection" oder "DriveClub". Zu den bekannten Problemen, denen die "Far Cry"-Schöpfer bereits nachgehen, gehören Abstürze der PC-Fassung durch Peripheriegeräte, fehlerhafte PS3-Speicherstände sowie Probleme mit der Auslieferung von Vorbestellerboni. (zw, derStandard.at, 20.11.2014)

  • Artikelbild
    foto: far cry 4
Share if you care.