Rot-rot-grüner Koalitionsvertrag in Thüringen steht

19. November 2014, 18:43
7 Postings

Linke, Sozialdemokraten und Grüne schlossen Koalitionsverhandlungen ab

Erfurt - In Deutschland kann erstmals ein Politiker der Postkommunisten Ministerpräsident eines Bundeslandes werden. Linke, Sozialdemokraten und Grüne schlossen am Mittwoch in Thüringen ihre Koalitionsverhandlungen für die erste rot-rot-grüne Landesregierung unter Führung der Linken ab und einigten sich auf ihr Regierungsprogramm für die kommenden fünf Jahre, wie die Parteien mitteilten.

Der Koalitionsvertrag soll am Donnerstag in Erfurt vorgestellt werden. An diesem Tag starten voraussichtlich auch Mitgliederbefragungen der Linken und Grünen zu dem etwa 100 Seiten starken Vertragswerk. Die SPD hatte ihre Basis bereits über die Aufnahme der Koalitionsverhandlungen entscheiden lassen.

Linken-Spitzenkandidat Bodo Ramelow könnte dann am 5. Dezember im Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden. Die rot-rot-grüne Koalition hätte im Parlament aber nur eine Stimme Mehrheit. Die Linke ist aus der früheren DDR-Staatspartei SED hervorgegangen. (APA, 19.11.2014)

Share if you care.