Sechsjähriger in Klagenfurt angefahren: Lenkerin fuhr weiter

19. November 2014, 06:33
46 Postings

Pensionistin stellte sich später selbst der Polizei

Klagenfurt - Ein sechsjähriger Bub ist am Dienstagabend in Klagenfurt angefahren und dabei schwer verletzt worden, wie die Polizei mitteilte. Die 72-jährige Lenkerin beging zunächst Fahrerflucht, stellte sich aber später selbst der Polizei.

Das Kind wurde von dem Pkw erfasst, als es gegen 17:45 Uhr allein die Fahrbahn auf der Rosenbergstraße überquerte. Durch den heftigen Aufprall wurde der Bub über die Motorhaube geschleudert und blieb schwer verletzt auf der benachbarten Wiese liegen. Der Sechsjährige wurde mit der Rettung ins Klinikum Klagenfurt gebracht und dort stationär auf der Intensivstation aufgenommen.

Selbstanzeige

Die Lenkerin des Autos hielt nach der Kollision nur kurz an und fuhr dann weiter. Ein Augenzeuge konnte das Kennzeichen ihres Pkw ablesen und die 72-jährige Pensionistin wurde ausgeforscht. Dabei wurde festgestellt, dass die Frau inzwischen bereits selbst Anzeige bei der Polizei erstattet hatte. Sie gab an, lediglich einen dumpfen Knall wahrgenommen zu haben. (APA, 19.11.2014)

Share if you care.