Seen-U-Ausschuss: Kaufmann-Bruckberger soll per Amtshilfe aussagen 

18. November 2014, 12:53
4 Postings

Die niederösterreichische Landesrätin ist trotz mehrfacher Aufforderung nicht erschienen

Klagenfurt/St. Pölten/Wien - Der Seen-Untersuchungsausschuss des Kärntner Landtages hat am Dienstag in einer internen Sitzung beschlossen, die niederösterreichische Landesrätin Elisabeth Kaufmann-Bruckberger (Team Niederösterreich) per Amtshilfe vor Gericht vorzuladen. Kaufmann-Bruckberger ist zuletzt trotz mehrfacher Aufforderung nicht vor dem Ausschuss erschienen.

Die Amtshilfe sei notwendig, das sich die ehemalige Team Stronach-Landesrätin trotz des Angebots des U-Ausschusses, die Einvernahme ihrem Terminkalender anzupassen, bisher geweigert habe, einen Termin für die Einvernahme bekannt zu geben, erklärte die Ausschussvorsitzende Barbara Lesjak (Grüne) in einer Aussendung. Die Einvernahme von Kaufmann-Bruckberger, die soll ihre Rolle als Vermittlerin zwischen dem Land Kärnten und dem Immobilienbüro Aucon sowie die dabei geflossenen Honorare beleuchten.

Weiters forderte der Ausschuss ein Gutachten an, das der Kärntner Seeimmobilien Gesellschaft (SIG) vorliegt. Demnach sollen die Immobilien am Hafner-, Maltschacher- und Ossiacher See um 22 Millionen Euro zu teuer angekauft worden sein. Die Liegenschaften wurden im Jahr 2007 vom ÖGB erworben. (APA, 18.11.2014)

Share if you care.