N1: Nokia kehrt mit Android-Tablet in den Consumer-Markt zurück

18. November 2014, 11:07
307 Postings

7,9 Zoll, Android Lollipop, Intel-Plattform und reversibler USB-Anschluss - 249 Dollar

Erst vor kurzem ist die Marke Nokia aus dem Smartphone-Bereich verschwunden, schon steht der finnische Konzern vor einer Rückkehr ins Hardwaregeschäft – mit einem Android-Tablet.

N1 heißt das Gerät, das man vor kurzem angeteasert und nun auch offiziell enthüllt hat. Bereits davor waren Bilder und Informationen geleakt, da man die Produktseite versehentlich zu früh online gestellt hatte, wie Caschys Blog schreibt.

Markenname

Anders als früher stellt Nokia sich diesmal allerdings hauptsächlich den Markennamen sowie sein technisches Know-how in einem Lizenzdeal zur Verfügung. Für Entwicklung, Vermarktung und Service sei der chinesische Produktionspartner zuständig, erklärte Nokia. Nach Informationen des Blogs "GigaOm" ist das der Auftragsfertiger Foxconn, der vor allem als Hersteller von Apple-Geräten bekannt ist.

Hochauflösendes Display, Intel-CPU

Hergestellt wird das Tablet aber nicht von den Finnen selbst, sondern von einem nicht näher genannten OEM. Das N1 bietet ein 7,9-Zoll-Display im 4:3-Format, das mit 2.048 x 1.536 Pixel auflöst. Es kommt eine 64-Bit-Plattform von Intel zum Einsatz, der Atom-Quadcore-CPU stehen zwei GB RAM zur Verfügung. Das Pad verfügt außerdem über zwei Lautsprecher auf der Unterseite sowie einen Akku mit 5300 mAh.

Reversibler USB-Port

Das N1 gehört auch zu den ersten mobilen Begleitern, die über einen reversiblen USB-Anschluss verfügen. Es ist also bei dem Tablet ausgeschlossen, das Kabel falsch anzustecken. Allerdings setzt dies auch die Verwendung eines eigenen Kabels mit entsprechendem Stecker (USB Type-C) voraus, übliche microUSB-Kabel können also nicht genutzt werden.

Android 5.0 mit Z Launcher

Ins Netz geht das N1 per WLAN (802.11.ac), außerdem kann es sich per Bluetooth 4.0 mit anderen Geräten verbinden. Als Betriebssystem nutzt man Android 5.0 "Lollipop", auf das man den eigenen "Nokia Z"-Launcher installiert hat, den man bereits vergangenen Juni veröffentlicht hat.

249 Dollar vor Steuern

Preislich visiert man das mittlere Segment an. Das Tablet soll 249 Dollar (aktuell rund 199 Euro) vor Steuern kosten. Als Erscheinungstermin wird das erste Quartal des kommenden Jahres genannt, zuerst soll das N1 noch vor dem chinesischen Neujahr in der Volksrepublik verfügbar werden und danach auch in Russland in den Verkauf gehen.

Man rechnet derzeit damit, in weiterer Folge auch andere Märkte zu bedienen. Genauere Angaben gibt es dazu aber noch nicht. Smartphones darf Nokia noch bis Ende 2016 nicht unter eigenem Namen vertreiben. (gpi, derStandard.at, 19.11.2014)

  • Nokia ist wieder im Geschäft für mobile Endgeräte – mit einem Android-Tablet.
    foto: nokia

    Nokia ist wieder im Geschäft für mobile Endgeräte – mit einem Android-Tablet.

  • Es verfügt über einen reversiblen USB-Anschluss.
    foto: nokia

    Es verfügt über einen reversiblen USB-Anschluss.

  • Artikelbild
    foto: nokia
  • Artikelbild
    foto: nokia
Share if you care.